“All­ure” – Cho­reo­gra­phie von Demis Volpi im Bal­lett­abend “Lost and found”. Tän­ze­rin: Simone Mess­mer. FOTO: Bern­hard Weis

 

Ab 11. Juni sind 18 Vor­stel­lun­gen im Opern­haus Düs­sel­dorf und im Thea­ter Duis­burg geplant, dar­un­ter zwei Opern- und eine Ballettpremiere.

Mit den Pre­mie­ren von Ros­si­nis „Il bar­biere di Siviglia“, Richard Wag­ners „Tris­tan und Isolde“ und des  Bal­lett­abends „Lost and found“ will die Deut­sche Oper am Rhein noch vor der Som­mer­pause die Rück­kehr in den Spiel­be­trieb fei­ern. Opern- und Ballett­auf­führungen fin­den ab 11. Juni wie­der im Opern­haus Düs­sel­dorf und ab 12. Juni im Thea­ter Duis­burg statt. Der Vor­ver­kauf für die 18 Vorstel­lungen beginnt am Frei­tag, 4. Juni, online über www.operamrhein.de sowie über die tele­fo­ni­sche Reservie­rung in Düs­sel­dorf (Tel. 0211–89 25 211) und Duis­burg (Tel. 0203–283 62 100). Tickets sind jeweils in drei Preis­ka­te­go­rien erhältlich.

Die Saal­ka­pa­zi­tä­ten im Opern­haus Düs­sel­dorf und im Thea­ter Duis­burg sind so begrenzt, dass das Publi­kum ent­spre­chend den gül­ti­gen Abstands­re­geln plat­ziert wer­den kann. Ver­pflich­tend sind das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Gesichts­maske ( § 5 Abs.3 Nr.3 Coro­naSchVO) sowie die Vor­lage eines höchs­tens 48 Stun­den alten Corona-Nega­tiv­t­est­nach­wei­ses  ( §7 Abs.1 ‚3.+ 4.Satz Coro­naSchVO) oder der Nach­weis eines ausreichen­den Impf- oder Gene­sungs­schut­zes, sowie die beson­dere Rück­ver­folg­bar­keit durch Regis­trie­rung. In der Nähe bei­der Häu­ser befin­den sich meh­rere Test­sta­tio­nen (siehe https://corona.duesseldorf.de/schnelltest und https://du-testet.de/).

„Nach mehr als fünf Mona­ten, in denen wir unter stren­gen Auf­la­gen zwar pro­ben, aber keine Vor­stel­lun­gen zei­gen durf­ten, kön­nen wir es kaum erwar­ten, nun end­lich wie­der für unser Publi­kum spie­len zu dür­fen und Vor­freude auf die kom­mende Sai­son zu wecken “, freut sich Gene­ral­inten­dant Chris­toph Meyer.

Den Anfang macht die Pre­miere von Gio­ac­chino Ros­si­nis „Il bar­biere di Siviglia“ am 11. Juni im Opern­haus Düs­sel­dorf, einer Oper, die vor musi­ka­li­schen Ein­fäl­len, Opti­mis­mus und Leich­tig­keit sprüht. In der Neu­inszenierung von Mau­rice Len­hard und unter musi­ka­li­scher Lei­tung von Marie Jac­quot kommt „Der Bar­bier“ auch am 13., 17. und 22. Juni auf die Bühne des Düs­sel­dor­fer Opernhauses.

Am 18., 19. und 20. Juni folgt die ursprüng­lich für Dezem­ber 2020 geplante Pre­miere von Richard Wag­ners „Tris­tan und Isolde“: Mit Linda Wat­son (Isolde), Michael Wei­nius (Tris­tan) sowie Hans-Peter König und Thors­ten Grüm­bel (König Marke) hoch­ka­rä­tig besetzt, bringt Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor Axel Kober an drei auf­ein­an­der­fol­gen­den Aben­den jeweils einen Auf­zug des gro­ßen Lie­bes­epos zur Auf­füh­rung. Spe­zi­ell für die Deut­sche Oper am Rhein hat Eber­hard Kloke eine fein­sin­nige Bear­bei­tung der Par­ti­tur vor­ge­nom­men, deren Klange­be­nen und Span­nungs­mo­mente in der Inszenier­ung von Dorian Dre­her nicht nur hör- son­dern auch sicht­bar wer­den. Ein zwei­ter Zyklus steht am ers­ten Juli-Wochen­ende (2., 3. und 4. Juli) auf dem Programm.

Bal­lett­di­rek­tor und Chef­cho­reo­graph Demis Volpi hat für die Wie­der­eröff­nung ein Pro­gramm aus meh­re­ren Stü­cken zusam­men­ge­stellt, die in die­ser Spiel­zeit ent­we­der nur kurz oder noch über­haupt nicht vor Publi­kum gezeigt wer­den konn­ten. „Lost and found“ heißt der Abend mit Cho­reo­gra­phien von Demis Volpi, Sharon Eyal, Hans van Manen And­rey Kay­d­a­novs­kiy und Nes­hama Nash­man, den Volpi selbst mode­rie­ren wird. Er hat am 19. Juni im Thea­ter Duis­burg Pre­miere. Dort folgt am 20. Juni eine wei­tere Vor­stel­lung, bevor „Lost and found“ am 25., 26. und 27. Juni auch im Opern­haus Düs­sel­dorf prä­sen­tiert wird.

Im Thea­ter Duis­burg heißt es außer­dem ab 12. Juni wie­der „Come­dian Har­mo­nists in Con­cert“: In einer Hom­mage an die gro­ßen Stars des Close-Har­mony-Gesangs prä­sen­tiert ein hoch­ka­rä­ti­ges Solisten­ensemble unter der Lei­tung von Patrick Fran­cis Ches­t­nut die belieb­tes­ten Lie­der und die Geschichte der Come­dian Har­mo­nists. Wei­tere Vor­stel­lun­gen fin­den am 26. Juni und 2. Juli statt.

Kar­ten und wei­tere Informationen:

Die Mitarbeiter*innen im Opern­shop Düs­sel­dorf (Tel. 0211–89 25 211) und an der Thea­ter­kasse Duis­burg (Tel. 0203–283 62 100) sind ab Frei­tag, 4. Juni, tele­fo­nisch von 10.00 bis 15.00 Uhr (Mo – Sa) erreich­bar. Die bei­den Shops blei­ben vor­erst noch geschlos­sen. Tickets sind dann auch über www.operamrhein.de erhältlich.