RTL Wir hel­fen Kin­dern e. V.; Agen­tur Pulsschlag

 

Ein vir­tu­el­les Lauf-Battle am Rhein: Vom 16. Mai 2021 bis zum 24. Mai 2021 fand die City-Chal­lenge zwi­schen der Sport­stadt Düs­sel­dorf und Köln statt. Mit dem Ziel, mög­lichst viele Kilo­me­ter für das „Team Helau“ oder das „Team Alaaf“ zu sam­meln, gin­gen 1.070 Läufer:innen an den Start. Das eigent­li­che Ziel der Chal­lenge war es, Spen­den für drei kari­ta­tive Ein­rich­tun­gen in Düs­sel­dorf zu sam­meln. Die Spen­den­schecks wur­den nun überreicht.

Lau­fend Gutes tun
Für die die Stif­tung RTL Wir hel­fen Kin­dern e. V. konn­ten ins­ge­samt 5.555 Euro gesam­melt wer­den. Zusätz­lich wur­den für jede Düs­sel­dor­fer Anmel­dung der Kin­der­schutz­bund Düs­sel­dorf und das Kin­der- und Jugend­hos­piz Regen­bo­gen­land mit jeweils 1.500 Euro unter­stützt. Chris­tine Lin­ze­nich vom Kin­der­schutz­bund war begeis­tert: „Gerade zu die­sen Zei­ten sind die Spen­den an unsere Ein­rich­tung rar gesät, daher sind wir umso glück­li­cher, dass sich so viele an der City-Chal­lenge betei­ligt haben. Wir kön­nen die Spende sehr gut gebrau­chen und wer­den das Geld in die Stadt­teil­ar­beit rund um unser „Haus für Kin­der“ ver­wen­den. Wir sind dank­bar, dass die Sport­stadt dabei an uns gedacht hat.“

Gelebte rhei­ni­sche Rivalität
Vom 16.05. bis zum 24.05.2021 hieß es für Düs­sel­dorf und Köln Kilo­me­ter sam­meln, um die andere Stadt zu über­trump­fen. Eine Lauf-Chal­lenge der beson­de­ren Art, bei der die bei­den Riva­len Düs­sel­dorf und Köln gegen­ein­an­der antra­ten, und jeweils einen star­ken Rück­halt und Sup­port der Lauf­ge­mein­schaft bewei­sen konn­ten. In dem Zeit­raum von neun Tagen hat­ten die Teilnehmer:innen täg­lich die Mög­lich­keit, ihre Akti­vi­tät in ein Online-Por­tal für das jewei­lige Team ein­zu­tra­gen. Car­lotta Rits­ert, Pro­jekt­lei­te­rin der City-Chal­lenge bei der Sport­stadt Düs­sel­dorf freut sich: „Es hat Spaß gemacht, die­ses Pro­jekt zu beglei­ten! Es kamen unzäh­lige Bei­träge auf Social Media von Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern, die posi­tive Bot­schaf­ten zu dem Event ver­öf­fent­licht haben. Da hat man gemerkt, dass die Teilnehmer:innen mit Feuer und Flamme dabei sind.“

Düs­sel­dorf im Lauf-Fieber
Für das Team Düs­sel­dorf gin­gen 437 Anmel­dun­gen ein. Die Läufer:innen leg­ten im Schnitt 52,43 km in neun Tagen zurück. Ins­ge­samt kam für die Düsseldorfer:innen eine Stre­cke von 20.659 km zusam­men. Der Düs­sel­dor­fer Läu­fer Ronny Cavegn hat sogar seine ganze Fami­lie ani­miert, an der Aktion teil­zu­neh­men: „Ich habe von der Aktion gehört und fand das einen tol­len Ansporn sich in Zei­ten der Pan­de­mie mal wie­der kör­per­lich zu betä­ti­gen und dabei sogar noch was Gutes zu tun. Wir sind mit unse­ren bei­den Kin­dern ange­tre­ten – die Chal­lenge hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.“