In regel­mä­ßi­gen Abstän­den tref­fen sich die For­tu­na­le­gen­den zum Kaf­fee­trin­ken im Bastian’s. Orga­ni­siert wird dies immer von Wil­fried Woyke.

Nicht immer kön­nen alle teil­neh­men, aber gut 10 Legen­den sind immer da. Viele Ex Spie­ler, die nicht mehr in Düs­sel­dorf woh­nen, neh­men oft­mals einen wei­ten Anrei­se­weg auf sich.

Beson­de­rer Gast war beim letz­ten Tref­fen Die­ter Tip­pen­hauer (75 Jahre ),der extra aus Ham­burg ange­reist war. Tip­pen­hauer war Trai­ner bei For­tuna 1976- 1980. Er hat die For­tuna zum legen­dä­ren Euro­pa­po­kal-End­spiel 1979 in Basel gebracht. Das End­spiel war natür­lich Thema beim Kaf­fee­klatsch, aber auch wie die For­tuna in die­ser Sai­son wohl abschnei­den wird. Das sie den Klas­sen­er­halt auch im zwei­ten Jahr schafft, da waren sich alle einig.
 
Die­ter Tip­pen­hauer ist der erste Bun­des­li­ga­trai­ner der eine Dok­tor­ar­beit über das Thema Fuß­ball geschrie­ben hat. Seine 2010 ver­faßte Dok­tor­ar­beit hat das Thema : Der Ein­fluß von Füh­rungs­spie­ler auf die Spie­ler in der Bun­des­liga. Eine Betrach­tung aus der Sicht von Spie­lern, Trai­nern, Exper­ten und Medienvertretern.
 
Tho­mas Rött­ger­mann, der Vor­stands­vor­sit­zende der For­tuna, ließ es sich nicht neh­men, Die­ter Tip­pen­hauer zu begrüßen.