Mar­tin Wilms der im letz­ten Jahr erfolg­reich den Beach­club am Rhein­park eröff­net hatte ist die­ses Jahr in den Nord­park gezo­gen. Eine Wie­der­ho­lung an alter Stelle war nicht mög­lich, da in die­sem Jahr das Open-Air-Kino zurück kommt.

Wai­kiki Beach im Nord­park befin­det sich auf der Eng­län­der Wiese. 2500 qm Rasen wur­den hier mit Sand auf­ge­füllt und zu einem Beach­club umfunk­tio­niert. Hier betreibt er den Beach­club in Koope­ra­tion mit dem Chef des Thea­ters Takel­garn, der die Wiese neben ihm bespielt.

In dem Beach­club kann man ein­fach ent­span­nen und seine Seele bau­meln lassen.

Pro­gramm wird es im Augen­blick noch nicht geben, dies soll evtl spä­ter noch geplant wer­den. Heute zur Eröff­nung legte Theo Fit­sos auf.

500 Gäste haben hier Platz. Alles mit genü­gend Abstand und alles coronaconform.

Für die Klei­nen gibt es jede Menge Was­ser­plätze wo sie sich in den Nach­mit­tags­stun­den ver­gnü­gen können.

Der Beach­club ist mit dem Fahr­rad von der Rot­ter­dam­mer­straße gut zu errei­chen, aber auch mit der Stra­ßen­bahn, die bis spät in die Nacht fährt. Die Hal­te­stelle Aqua­zoo ist nur 200 Meter entfernt.

Geöff­net ist der Beach­club täg­lich von 12 bis 24 Uhr. An Geträn­ken gibt es alles was das Herz begehrt. Natür­lich auch ein Alt Bier.

Der Ein­tritt ist frei. Wäh­rend der Euro­pa­meis­ter­schaft wer­den natür­lich auch alle Spiele auf einer Groß­bild­lein­wand übertragen.

Der Foodtruck von „Ess­Art“ ver­sorgt die Gäste mit Würst­chen und Vega­nem sowie Sala­ten. Regis­triert wird via Luca-App.