Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler (l.) hat Düs­sel­dorfs Spit­zen­sport­ler zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len in Tokio ver­ab­schie­det. An der Ver­ab­schie­dung nahm auch der japa­ni­sche Gene­ral­kon­sul Kimi­n­ori Iwama (r.) teil,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

Rekord­zahl an Düs­sel­dor­fer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten für Olym­pi­sche und Paralym­pi­sche Spiele nominiert

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler hat am Don­ners­tag, 8. Juli, Düs­sel­dorfs Top-Ath­le­tin­nen und ‑Ath­le­ten im Innen­hof des Rat­hau­ses zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len in Tokio ver­ab­schie­det. An der Ver­ab­schie­dung haben auch der japa­ni­sche Gene­ral­kon­sul Kimi­n­ori Iwama und Part­ner des “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” teil­ge­nom­men. Mit einem sym­bo­li­schen Glücks­brin­ger im Gepäck machen sich Düs­sel­dorfs Aus­nah­me­sport­le­rin­nen und ‑sport­ler in den nächs­ten Tagen auf den Weg in die japa­ni­sche Hauptstadt.

“Der olym­pi­sche Traum kann in Tokio für außer­ge­wöhn­lich viele Düs­sel­dor­fer Sport­le­rin­nen und Sport­ler wahr wer­den. Dank des pass­ge­nauen För­der­kon­zep­tes der Sport­stadt Düs­sel­dorf mit dem ‘TEAM 2021 Düs­sel­dorf’ haben sich dies­mal so viele Düs­sel­dor­fer Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten wie noch nie für die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len qua­li­fi­ziert. Ich drü­cke allen fest die Dau­men, dass die Som­mer­spiele in Tokio trotz Corona-Ein­schrän­kun­gen ein her­aus­ra­gen­der Höhe­punkt ihrer Kar­riere wer­den kön­nen”, sagt Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf.

Um ech­tes Tokio-Fee­ling in die Sport­stadt Düs­sel­dorf zu trans­por­tie­ren, wird ab dem 22. Juli eine Haus-Fas­sade im Medi­en­ha­fen mit tages­ak­tu­el­len Inhal­ten rund um die Düs­sel­dor­fer Olym­pia-Teil­neh­me­rin­nen und ‑Teil­neh­mern angestrahlt.

Rekord: 11 Top-Sport­ler, 7 Sport­ar­ten, 1 Traum
Ins­ge­samt wur­den vom Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bund (DOSB) offi­zi­ell elf Mit­glie­der des “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” aus sie­ben Sport­ar­ten für die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spiele nomi­niert und dür­fen somit ihre Reise nach Tokio antre­ten. Das sind so viele Aktive aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen und so viele Sport­ar­ten wie noch nie zuvor. Aus­hän­ge­schild des För­der­teams ist Timo Boll, der als erfolg­reichs­ter deut­scher Tisch­ten­nis­spie­ler aller Zei­ten mit dem deut­schen Team und im Ein­zel für Tokio qua­li­fi­ziert ist. Im Para-Tisch­ten­nis pei­len die drei Borus­sen San­dra Miko­la­schek, Valen­tin Baus und Tho­mas Schmid­ber­ger Edel­me­tall in Japan an. Mit Karla Bor­ger und Julia Sude star­ten die mehr­fa­chen Deut­schen Meis­te­rin­nen im Beach­vol­ley­ball eben­falls für die Lan­des­haupt­stadt. Johan­nes Frey, mehr­fa­cher Deut­scher Meis­ter im Judo, und Rude­rin Leo­nie Men­zel freuen sich auf ihr Olym­pia-Debüt, wäh­rend der Fecht-Olym­pia­sie­ger von 2008, Ben­ja­min Klei­brink, als Rou­ti­nier nach Tokio fährt. Die frisch­ge­ba­cke­nen Deut­schen Meis­te­rin­nen im Feld­ho­ckey, Selin Oruz und Natha­lie Kubal­ski vom Düs­sel­dor­fer HC, kom­plet­tie­ren das Düs­sel­dor­fer Ensem­ble um zwei wei­tere erfolg­ver­spre­chende Kan­di­da­tin­nen. Tisch­ten­nis-Star Timo Boll freut sich auf seine sechste Olym­pia-Teil­nahme: “Ich merke hier bei jedem ein­zel­nen Ath­le­ten und jeder ein­zel­nen Ath­le­tin, wie das Feuer in ihnen brennt. Wir sind dank­bar für die Unter­stüt­zung der Sport­stadt Düs­sel­dorf und wol­len auch für unsere Stadt vom welt­größ­ten Sport­er­eig­nis im bes­ten Fall Edel­me­tall mit nach Hause bringen.”

Zusätz­lich zu den 11 Mit­glie­dern des “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” haben zwei Golf-Pro­fis mit Start­recht für einen Düs­sel­dor­fer Ver­ein den Sprung nach Tokio geschafft: Caro­line Mas­son und Maxi­mi­lian Kief­fer, die beim Golf Club Hub­bel­rath gemel­det sind, wer­den eben­falls an den Olym­pi­schen Wett­kämp­fen teilnehmen.

Hin­ter­grund: “TEAM 2021 Düsseldorf”
Im “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” unter­stützt die Sport­stadt Düs­sel­dorf gemein­sam mit einem wach­sen­den Part­ner-Netz­werk Spit­zen­sport­le­rin­nen und ‑sport­ler aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen auf dem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len. Die Team­mit­glie­der wer­den kon­ti­nu­ier­lich finan­zi­ell geför­dert und auch bei The­men wie Mobi­li­tät, Fit­ness oder duale Kar­riere auf ihrem Weg, der “Road to Tokyo”, begleitet.

Mit Blick auf das welt­größte Sport­er­eig­nis 2021 in Japan wurde bereits zum vier­ten Mal ein eige­nes Team zusam­men­ge­stellt, das die Sport­stadt Düs­sel­dorf unter dem Motto #rhei­ni­sche­Welt­klasse bei den Spie­len reprä­sen­tiert. Das “TEAM 2021 Düs­sel­dorf” umfasst aktu­ell 17 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus neun ver­schie­de­nen Sport­ar­ten, denen durch die Unter­stüt­zung ein best­mög­li­cher Fokus auf die sport­li­che Vor­be­rei­tung ermög­licht wer­den soll. Bei den ver­gan­ge­nen drei Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Som­mer­spie­len konn­ten Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des För­der­pro­gramms 13 Olym­pi­sche und Paralym­pi­sche Medail­len nach Düs­sel­dorf holen. Ins­ge­samt wer­den über 50 Aktive ver­schie­de­ner Alters­klas­sen kon­ti­nu­ier­lich in drei städ­ti­schen För­der­teams unterstützt.