Mobi­les Imp­fen auf dem Burg­platz Foto: LOKALBÜRO

 

Seit dem 14. Juli ermög­licht die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ein dezen­tra­les und unbü­ro­kra­ti­sches Impf­an­ge­bot auch ohne Ter­min­ver­gabe. Dazu kön­nen auch Nicht-Ter­mi­n­in­ha­ber spon­tan das Impf­zen­trum, Aren­a­straße 1, besu­chen oder an den in der Stadt ver­teil­ten Pop-up-Impf­stel­len eine Coro­na­schutz­imp­fung erhal­ten. Aktu­ell befin­den sich die mobi­len Impf­stel­len im Atrium am Haupt­bahn­hof sowie im U‑Bahnhof Hein­rich-Heine-Allee. Dort kön­nen sich die Men­schen täg­lich von 10 Uhr bis 19 Uhr gegen das Coro­na­vi­rus imp­fen lassen.

Zusätz­lich fokus­siert die Lan­des­haupt­stadt ste­tig die mobile Imp­fung. So ist heute eine wei­tere Pop-up-Impf­stelle  auf dem Burg­platz errich­tet wor­den. Tho­mas Trem­mel, Lei­ter des Impf­zen­trum war sel­ber vor Ort und sprach Pas­san­ten an, um ihnen die Mög­lich­keit der sofor­ti­gen Imp­fung anzubieten.

Als Impf­stoffe sind die bei­den mRNA-Impf­stoffe von Bio­n­tech und Moderna zur Ver­fü­gung gestellt wor­den. Aber auch das Vak­zin der Firma John­son & John­son, das nur eine Imp­fung für die Immu­ni­sie­rung benötigt.

Per­spek­ti­visch blei­ben die bei­den zen­tral gele­ge­nen Anlauf­stel­len am Haupt­bahn­hof und am U‑Bahnhof Hein­rich-Heine-Allee auch im Anschluss an die Woche des Imp­fens bestehen, sodass sich Inter­es­sierte zunächst unbe­fris­tet von 10 bis 19 Uhr gegen das Coro­na­vi­rus imp­fen las­sen kön­nen. Zusätz­lich kön­nen sich alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auch wei­ter­hin ohne Ter­min im Impf­zen­trum, Aren­a­straße 1, an den regu­lä­ren Öff­nungs­ta­gen imp­fen las­sen. Aktu­ell ist eine rotie­rende mobile Impf­stelle in Pla­nung, die zusätz­lich zu den fes­ten Impf­stel­len eine mobile Imp­fung ermög­li­chen soll.