Grup­pen­bild mit Preis­trä­gern: Der Lions Club Düs­sel­dorf-Carl­stadt und die Lan­des­haupt­stadt haben am Mitt­woch, 8. Sep­tem­ber, den Inte­gra­ti­ons­preis ver­ge­ben. Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche und Dr. Wolf Wag­ner, Lions Club, über­reich­ten die Preise,©Landeshauptstadt Düs­sel­dorf, Ingo Lammert

 

Preis­gel­der von 11.500 Euro für vier beson­ders vor­bild­li­che Projekte
21 Düs­sel­dor­fer Pro­jekte hat­ten sich an der Aus­schrei­bung um den Preis beteiligt

Der Lions Club Düs­sel­dorf-Carl­stadt und die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf haben am Mitt­woch, 8. Sep­tem­ber, den Inte­gra­ti­ons­preis für her­aus­ra­gende Leis­tun­gen zur För­de­rung der Inte­gra­tion durch Bil­dung ver­ge­ben. Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche und Dr. Wolf Wag­ner, Vor­sit­zen­der des Hilfs­wer­kes des Lions Clubs Düs­sel­dorf-Carl­stadt, nah­men gemein­sam im Düs­sel­dor­fer Rat­haus die Preis­ver­lei­hung vor. Der Lions Club Düs­sel­dorf-Carl­stadt unter­stützt den Düs­sel­dor­fer Inte­gra­ti­ons­preis mit Preis­gel­dern von ins­ge­samt 10.500 Euro. Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ergänzt dies um wei­tere 1.000 Euro.

“Wir haben das Thema Inte­gra­ti­ons­ar­beit bewusst als einen Schwer­punkt in unse­rer Arbeit gewählt. Es stellt eine wich­tige Zukunfts­auf­gabe dar, die wir wei­ter för­dern wer­den”, erläu­terte Frank Stolp­mann, Prä­si­dent des Lions Club Düsseldorf-Carlstadt.

Mit einem ers­ten Preis in Höhe von 5.000 Euro wird der Ver­ein Men­tor die Leselern­hel­fer für seine her­aus­ra­gende 11-jäh­rige Arbeit, eines flä­chen­de­cken­den Netz­wer­kes ehren­amt­li­cher Men­to­rin­nen und Men­to­ren zur Lese­för­de­rung an 75 Düs­sel­dor­fer Grund­schu­len und ihrer Beglei­tung prä­miert. Ins­ge­samt konn­ten 600 Kin­der von der indi­vi­du­el­len Lese­för­de­rung durch 530 ehren­amt­li­che Men­to­ren profitieren.

Einen zwei­ten Platz in Höhe von 3.000 Euro erhält das Pro­jekt Eltern­café des Ver­ei­nes Düs­sel­dorf Aktiv Net in Koope­ra­tion mit der Indus­trie und Han­dels­kam­mer Düs­sel­dorf. Die Zusam­men­ar­beit die­ser bei­den Part­ner leis­tet einen wert­vol­len Bei­trag, um Fami­lien mit Flucht­bio­gra­phie über das duale Aus­bil­dungs­sys­tem zu infor­mie­ren und pass­ge­nau an Betriebe zu ver­mit­teln. Dabei fun­gie­ren Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter, die sel­ber neu ein­ge­wan­dert sind, als Vorbilder.

Mit einem drit­ten Preis in Höhe von 2.000 Euro wird ein Pro­jekt mit Lern­pa­tin­nen und ‑paten zur Unter­stüt­zung von Fami­lien mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund auf dem Gebiet der Digi­ta­li­sie­rung prä­miert. Das Pro­jekt “Shufi — digi­tale Lernpat*innen” wird durch den Stadt­teil­la­den Flin­gern der Dia­ko­nie durch­ge­führt. Das Pro­jekt wurde mit Beginn der Corona-Pan­de­mie gestar­tet und stößt wei­ter auf gro­ßes Inter­esse der Zielgruppe.

Mit einem Son­der­preis wür­digte die Jury den Ver­ein Friendship e.V. für sein her­vor­ra­gen­des ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in der Arbeit mit Eltern der afri­ka­ni­schen Com­mu­nity. Die­ser Son­der­preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

“Für die Jury war es wich­tig, dass die prä­mier­ten Pro­jekte nach­hal­tige Impulse für die indi­vi­du­elle Bil­dungs­bio­gra­phie set­zen”, erklärte Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche. “Es wurde inten­siv dar­über dis­ku­tiert, wel­che Pro­jekte erfolg­ver­spre­chende Ansätze bie­ten.” Ins­ge­samt hat­ten sich 21 Düs­sel­dor­fer Pro­jekte an der Aus­schrei­bung beteiligt.

Dr. Wolf Wag­ner, Vor­sit­zen­der des Hilfs­wer­kes des Lions Club Düs­sel­dorf-Carl­stadt und Mit­glied der Jury, betont seine Begeis­te­rung für die aus­ge­wähl­ten Pro­jekte: “Im Gespräch mit dem Ver­ein Men­tor waren wir wirk­lich beein­druckt, wie toll die Leselern­hel­fe­rin­nen und ‑hel­fer mit ihrem wöchent­li­chen Zeit­ein­satz die Kin­der moti­vie­ren. Die Teil­ha­be­chan­cen von ein­ge­wan­der­ten Kin­dern und Jugend­li­chen im Bil­dungs­sys­tem zu ver­bes­sern, sehe ich als zen­tra­len Schlüs­sel der Inte­gra­ti­ons­ar­beit”, führte er aus.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche bedankt sich bei den Preis­trä­gern herz­lich für ihr Enga­ge­ment. “Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf ver­pflich­tet sich mit ihrem gesamt­städ­ti­schen Inte­gra­ti­ons­kon­zept, glei­che Teil­ha­be­chan­cen für alle Ein­woh­ne­rin­nen und ‑ein­woh­ner zu rea­li­sie­ren. Die Düs­sel­dor­fer Zivil­ge­sell­schaft leis­tet unver­zicht­bare Impulse, um das for­male Bil­dungs­sys­tem zu unterstützen.”