Im Rah­men der 50. Aus­gabe des Rad­sport­klas­si­kers “Rund um die Kö” fand am Sonn­tag, 12. August, die Kin­der­rad­wett­be­werbe “Petit Départ” statt, bei dem Kin­der der Jahr­gänge 2009 bis 2012 gegen­ein­an­der antraten,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister

 

Im Rah­men der 50. Aus­gabe des Rad­sport­klas­si­kers “Rund um die Kö” fand am Sonn­tag, 12. Sep­tem­ber, der Kin­der­rad­wett­be­werb “Petit Départ” statt, bei dem Kin­der der Jahr­gänge 2009 bis 2012 gegen­ein­an­der antra­ten. 100 Start­plätze stan­den zur Ver­fü­gung. Die beliebte Ver­an­stal­tung für die jüngs­ten Rad­sport­fans fand damit eine Fort­set­zung, denn pan­de­mie­be­dingt musste im ver­gan­ge­nem Jahr und in die­sem Früh­jahr aus­ge­setzt wer­den. 50 Kin­der der Jahr­gänge 2011 und 2012 star­te­ten über drei Run­den (4,2 Kilo­me­ter). Anschlie­ßend war der Start des Ren­nens der Jahr­gänge 2009 und 2010 über fünf Run­den (7 Kilo­me­ter). Mäd­chen und Jun­gen star­te­ten zusam­men, wur­den aber getrennt gewer­tet. Das Event fand unter Berück­sich­ti­gung der Coro­na­schutz­be­stim­mun­gen statt.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Der Petit Départ geht zurück auf den Grand Départ der Tour de France in Düs­sel­dorf 2017. Es freut mich ganz beson­ders, dass wir im Zuge des­sen das Rad in den Fokus unse­rer Jüngs­ten stel­len konn­ten: Denn Übung macht die Meis­te­rin oder den Meis­ter. So gewin­nen die Kin­der mit jedem Kilo­me­ter auf dem Sat­tel mehr Sicher­heit auf dem Rad und im Ver­kehr. Man­che der Teil­neh­men­den am Petit Départ fin­den zudem auch nach­hal­tige Freude am Rad­sport und tre­ten in einen der Rad­sport­clubs ein.” Der Ober­bür­ger­meis­ter über­nahm die Schirm­herr­schaft über “Rund um die Kö”, war am Sonn­tag eben­falls vor Ort und dort am Nach­mit­tag auf der Bühne auf der Königsallee/Ecke Stein­straße zu Gast.

“Wir schaf­fen mit der Wie­der­be­le­bung des Petit Départ die Mög­lich­keit, Kin­der für das Fahr­rad und viel­leicht auch für den Rad­sport zur begeis­tern. Für das nächste Jahr ist geplant, wie­der einen gro­ßen Kin­der­rad­wett­be­werb zu orga­ni­sie­ren”, stellt Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche in Aussicht.

Die Schnells­ten des Final­ren­nens der Jahr­gänge 2009 und 2010 über 7 Kilo­me­ter waren Jakob Dohr­mann bei den Jun­gen und Han­nah Cuth­bert bei den Mäd­chen. Zwei­ter bei den Jun­gen wurde Ian Hahn, Danesh-Lorenzo Kous­han belegte den 3. Platz. Bei den Mäd­chen been­dete Melissa Top das Ren­nen als Zweite, Lina Buß­mann wurde 3.
Beim Final­ren­nen der Jahr­gänge 2011 und 2012 über 4,2 Kilo­me­ter kamen Karl Wes­sel bei den Jun­gen und Tamira Faslli als Schnellste ans Ziel, 2. und 3. wur­den bei den Jun­gen David Keuntje und Jonas Fritz. Bei den Mäd­chen belegte Lia Baule den 2. und Alba Jans­sen San­chis den 3. Platz.

Orga­ni­siert wird der “Petit Départ” durch das Jugend­amt in Koope­ra­tion mit der SG Rad­schlä­ger Düs­sel­dorf 1970 e. V. Der Kin­der­rad­wett­be­werb “Petit Départ” wurde zum Start der Tour de France 2017 – dem “Grand Départ” – ins Leben geru­fen und in den Fol­ge­jah­ren wie­der­holt. In drei Dis­zi­pli­nen — Zeit­fahr­ren­nen, Sprint­test und Hin­der­nis­par­cours — konn­ten die teil­neh­men­den Kin­der ihre Aus­dauer, Schnel­lig­keit und Geschick­lich­keit auf ver­schie­de­nen Bezirks­sport­an­la­gen unter Beweis stel­len. Mit 1.500 teil­neh­men­den Kin­dern in den Jah­ren 2017, 2018 und 2019 fand der Petit Départ sehr gro­ßen Anklang und eine stets posi­tive Reso­nanz. Die Bes­ten der Vor­ausschei­dun­gen durf­ten 2017 auf einem Teil­stück der ers­ten Etappe der Tour de France fah­ren und in den Fol­ge­jah­ren in Ein­la­ge­ren­nen des tra­di­ti­ons­rei­chen Rad­ren­nens “Rund um die Kö” die Gesamt­sie­ge­rin­nen bzw. ‑sie­ger aus­fah­ren. Damit jeder die glei­chen Chan­cen hat, sind beim “Petit Départ” keine Renn­rä­der erlaubt.