Ste­phan Schwe­ring, Lei­ter der Zen­tral­bi­blio­thek, und Medi­en­päd­ago­gin Svenja Kers­t­ing, gaben erste Ein­bli­cke in die neue Jugend­bi­blio­thek, die der­zeit auf der künf­ti­gen Flä­che der Zen­tral­bi­blio­thek im KAP1 entsteht,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

 

Schwer­punkte lie­gen auf Gaming, Ver­an­stal­tungs­ar­beit und Community-Building

In der neuen Zen­tral­bi­blio­thek im KAP1 wird es erst­mals eine eigene Jugend­bi­blio­thek geben: Auf 200 Qua­drat­me­tern ist für die Jugend­li­chen ein Raum zum Wohl­füh­len ent­stan­den. An der Prä­sen­ta­tion der neuen Flä­che am Mitt­woch, 13. Okto­ber, nah­men Ste­phan Schwe­ring, Lei­ter der Zen­tral­bi­blio­thek, und Medi­en­päd­ago­gin Svenja Kers­t­ing teil.

Die Jugend­bi­blio­thek wird direkt neben der neuen Kin­der­bi­blio­thek zu fin­den sein. Die Ein­rich­tung haben die Jugend­li­chen selbst bestimmt — in einer Befra­gung haben sie sich vorab gewünscht, dass die Regale an den Wän­den ver­teilt wer­den und höher sind, als in der Kin­der­bi­blio­thek. Auch der Wunsch nach beque­men Sitz­mög­lich­kei­ten wurde erfüllt: Sitz­plätze mit Sofa, ein Steh­tisch mit Bar­ho­ckern und Sitz­stu­fen laden zum Ent­span­nen ein.

Die Jugend­bi­blio­thek bie­tet attrak­tive Prä­sen­ta­ti­ons­mög­lich­kei­ten und eine aus­ge­suchte Samm­lung an Jugend- und Hör­bü­chern ab 13 Jah­ren — Ange­bot, Aus­stat­tung und Atmo­sphäre rich­ten sich gezielt an die Jugend­li­chen und ihren Bedürf­nis­sen in der Frei­zeit. In den bei­den Schü­ler­cen­tern direkt in der Nach­bar­schaft in der Kin­der­bi­blio­thek (bis ein­schließ­lich Klasse 8) und vor der Jugend­bi­blio­thek (ab Klasse 9) gibt es zudem zahl­rei­che Lern- und Abitur­hil­fen für alle.

Fokus auf Gaming, Ver­an­stal­tungs­ar­beit und Community-Building
Zukünf­tige Ziel­grup­pen der neuen Jugend­bi­blio­thek sol­len sowohl die ver­schie­de­nen Ein­rich­tun­gen der Jugend­ar­beit als auch die Gaming- und Cos­play-Com­mu­nities wer­den: Gemein­same Aktio­nen und offene Gaming-Ange­bote auf unter­schied­li­chen Kon­so­len sowie das Live-Strea­ming von Spiele-Events legen einen beson­ders star­ken Fokus auf den Gaming­be­reich. Zudem wer­den regel­mä­ßige Tref­fen zum Tes­ten und Bewer­ten neuer Spiele ange­strebt und zahl­rei­che viel­fäl­tige Work­shops zu den The­men Gaming, Coding und Pro­gram­mie­ren ange­bo­ten. Auch regel­mä­ßige Ver­an­stal­tun­gen zum Thema Vir­tual Rea­lity sind geplant.

Dar­über hin­aus sol­len die Jugend­li­chen mit einem eige­nen Tik­Tok-Kanal erreicht wer­den und so eine eigene jugend­li­che Biblio­theks­com­mu­nity auf­bauen. Über den Account, der ab sofort besucht wer­den kann, kön­nen ana­loge und digi­tale Ange­bote für Jugend­li­che effek­tiv ver­bun­den werden.