Eröff­nung der Aus­stel­lung mit (v. l.) dem Schul­aus­schus­ses-Vor­sit­zen­den, Rats­herr Pavle Mad­zi­rov, Kura­to­rin Bar­bara Kirsch­baum sowie Anna Schlieck und Astrid Hirsch-von Bor­ries von der Mahn- und Gedenkstätte,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

Die Aus­stel­lung in der Mahn- und Gedenk­stätte beleuch­tet das Leben und Über­le­ben der Cel­lis­tin Anita Lasker-Wallfisch

Die Mahn- und Gedenk­stätte prä­sen­tiert vom 3. Novem­ber bis zum 19. Dezem­ber ihre Son­der­aus­stel­lung “Du wirst geret­tet wer­den: Die Cel­lis­tin von Ausch­witz”. Die Aus­stel­lung besteht aus 22 Tafeln, anhand derer das Leben und Über­le­ben der Cel­lis­tin Anita Las­ker-Wall­fisch the­ma­ti­siert wird. Die Schau wird im his­to­ri­schen Luft­schutz­kel­ler der Gedenk­stätte gezeigt. Die Eröff­nung fand am heu­ti­gen Mitt­woch, 3. Novem­ber, statt.

Auf­ge­wach­sen in einem assi­mi­lier­ten jüdi­schen Eltern­haus wer­den Anita Las­ker-Wall­fisch und ihre Schwes­ter Renate nach der Depor­ta­tion der Eltern wegen einer Wider­stands­ak­tion ver­haf­tet, gefan­gen­ge­nom­men und getrennt von­ein­an­der nach Ausch­witz-Bir­kenau depor­tiert. Dort wird Anita Las­ker als Cel­lis­tin des Lager­or­ches­ters aus­ge­wählt. Die Schwes­tern fin­den sich auf wun­der­bare Weise wie­der und wer­den am 15. April 1945 in Ber­gen-Bel­sen von bri­ti­schen Trup­pen befreit.

In der neuen Son­der­aus­stel­lung der Mahn- und Gedenk­stätte erzäh­len die Aqua­relle des Malers Bru­der Lukas Rue­gen­berg und die Texte der Muse­ums­päd­ago­gin Bar­bara Kirsch­baum die Geschichte der Kind­heit und Jugend von Anita Lasker-Wallfisch.

Der Lei­ter der Mahn- und Gedenk­stätte Dr. Bas­tian Fleer­mann: “Mit der Aus­stel­lung sol­len vor allem junge Men­schen ange­spro­chen wer­den. Die Aus­stel­lung ist für Kin­der zwi­schen acht und zwölf Jah­ren kon­zi­piert.” Die Basis der von Georg Bun­garten gestal­te­ten Wan­der­aus­stel­lung ist ein Kin­der­buch, das Bru­der Lukas Rue­gen­berg und Bar­bara Kirsch­mann ver­fasst haben. Das Buch “Du wirst geret­tet wer­den. die Cel­lis­tin von Ausch­witz” kann für 19,95 Euro in der Mahn- und Gedenk­stätte erwor­ben werden.