V.l.n.r.: Lukas Miel­c­z­a­rek, Yousra El Makrini, Mona Neu­baur und Ste­fan Engst­feld Foto­credit: Domi­nic Heidl

 

Am gest­ri­gen Sams­tag (20. Novem­ber 2021) haben rund 100 akkre­di­tierte Mit­glie­der des Kreis­ver­ban­des Düs­sel­dorf in einer Auf­stel­lungs­ver­samm­lung in der Mitsu­bi­shi Electric Hall alle vier Kan­di­die­rende für die Direkt­wahl­kreise zur Land­tags­wahl 2022 gewählt.

Für den Wahl­kreis 40, Düs­sel­dorf I wurde die NRW-Lan­des­vor­sit­zende Mona Neu­baur mit 85,06% gewählt. Lukas Miel­c­z­a­rek erlangte für den Wahl­kreis 41, Düs­sel­dorf II ins­ge­samt 65,93% der Stim­men. Im Wahl­kreis 42, Düs­sel­dorf III hat der amtie­rende Land­tags­ab­ge­ord­nete Ste­fan Engst­feld ins­ge­samt 76,14% der Stim­men erhal­ten. Yousra El Makrini konnte sich mit 51,11% für den Wahl­kreis 43, Düs­sel­dorf IV gegen Uwe Warne­cke (40,00%) durch­set­zen. Alle Kan­di­die­ren­den wur­den im ers­ten Wahl­gang gewählt.

Dazu erklärt Paula Els­holz, Spre­che­rin des Kreis­ver­ban­des: „Ich freue mich, dass wir heute die Düs­sel­dor­fer Gesich­ter unse­res Land­tags­wahl­kampfs gewählt haben. Mit einem star­ken, erfah­re­nen, diver­sen und jun­gen Ange­bot haben wir unter schärfs­ten Hygie­ne­be­din­gun­gen den Grund­stein für einen über­zeu­gen­den Wahl­kampf gelegt.“

Mona Neu­baur: „Ich freue mich sehr über den Ver­trau­ens­vor­schuss, den mir die Mit­glie­der als Rücken­wind für den anste­hen­den Wahl­kampf aus­ge­spro­chen haben. Im nächs­ten Mai steht eine Rich­tungs­ent­schei­dung für NRW und auch für Düs­sel­dorf an: nut­zen wir die Poten­ziale, die in den Men­schen ste­cken oder ver­harrt Lan­des­po­li­tik wei­ter im Klein-Klein und stol­pert den Kri­sen im Repa­ra­tur­mo­dus hin­ter­her oder betrei­ben wir end­lich eine Poli­tik der Vor­sorge? Ich will die Pro­bleme des Sta­tus quo ändern: Ver­feh­len der Kli­ma­ziele, feh­lende Rad­wege und schlechte Mobi­li­täts­an­ge­bote, eine auf CO₂ basie­rende Wirt­schaft und Unge­rech­tig­kei­ten in der Gesell­schaft. Anders ist für mich kein Selbst­zweck, son­dern der Wan­del, den ich gemein­sam mit den Men­schen errei­chen will.“

Ste­fan Engst­feld: „Vie­len Dank an die Mit­glie­der für ihr erneu­tes Ver­trauen. Ich habe große Lust dazu, die Men­schen in Düs­sel­dorf davon zu über­zeu­gen, dass es in NRW anders, GRÜNER und bes­ser geht. Es zeigt sich bis heute unter schwarz-gelb eine Lan­des­po­li­tik, die rein rhe­to­risch Rich­tung Kli­ma­schutz und Ver­kehrs­wende blinkt, in Wirk­lich­keit klafft aber eine Rie­sen­lü­cke zwi­schen  Han­deln und Reden — auf Kos­ten des Kli­mas. Das muss sich ändern. Das will ich ändern.“

Lukas Miel­c­z­a­rek: „Ich freue mich sehr, mit einem star­ken Fokus auf Klima- und Digi­tal­po­li­tik für die Grü­nen im öst­li­chen Land­tags­wahl­kreis antre­ten zu kön­nen. Ich möchte ein­tre­ten für eine Poli­tik des guten Lebens für alle Men­schen im Bezirk — eine Poli­tik, die heute schon die Her­aus­for­de­run­gen von mor­gen mit­denkt, die jun­gen Men­schen des­halb Ver­ant­wor­tung gibt und die die Kli­ma­krise kon­se­quent bekämpft.“

Yousra El Makrini: „Ich bedanke mich bei den Mit­glie­dern herz­lichst für das aus­ge­spro­chene Ver­trauen und bei mei­nem Mit­be­wer­ber Uwe Warne­cke für einen span­nen­den wie auch fai­ren Wett­be­werb. Es wird Zeit für einen Auf­bruch. Als grüne Land­tags­kan­di­da­tin werde ich mich für soziale Gerech­tig­keit und ein nied­rig­schwel­li­ges Gesund­heits­an­ge­bot ein­set­zen. Ich freue mich auf einen star­ken grü­nen Wahlkampf!“