Screen­shot aus dem Video Rhein Fire Sta­dion 2022 auf YouTube

 

Spiel­start in Duis­burg — Rhein Fire und Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf blei­ben wei­ter in guten Gesprä­chen für eine lang­fris­tige Lösung in Düsseldorf

Kurz­fris­tige Ter­min­an­frage ließ sich in Düs­sel­dorf so schnell nicht rea­li­sie­ren. Rhein Fire spielt für ein Jahr in der Nach­bar­stadt Duisburg

Das Düs­sel­dor­fer Ame­ri­can Foot­ball Team Rhein Fire wird seine erste Sai­son in der Euro­pean League of Foot­ball (ELF) nach ihrem Come­back aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nicht in Düs­sel­dorf, son­dern in Duis­burg bestrei­ten. Grund sind die wegen der Kurz­fris­tig­keit nicht mehr in der Arena rea­li­sier­ba­ren Spiel­ter­mine, da diese in die­sem Som­mer u.a. für bereits aus­ver­kaufte Kon­zerte gebucht ist. Die teil­neh­men­den Teams müs­sen der ELF bis mor­gen (22.1.22) ihre Spiel­stätte benennen.

Die Ver­ant­wort­li­chen von Rhein Fire und der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf set­zen ihre guten Gesprä­che fort, um eine Lösung für eine Fort­set­zung der legen­dä­ren Rhein Fire-Spiele in Düs­sel­dorf zu finden.

Stadt­di­rek­tor und Sport­de­zer­nent Burk­hard Hint­z­sche: „Lei­der fin­den die Come­back-Spiele von Rhein Fire in die­ser Sai­son nicht in Düs­sel­dorf statt. Rhein­fire ist und bleibt aber ein Teil von uns und wir wer­den, nun mit mehr zeit­li­chem Vor­lauf, gemein­sam daran arbei­ten, dass Rhein Fire hier ab 2023 wie­der spie­len kann.“

Rhein Fire-Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter René Engel: „Mit gro­ßer Vor­freude sind die Ver­ant­wort­li­chen des Düs­sel­dor­fer Foot­ball Teams Rhein Fire in die Vor­be­rei­tun­gen auf die erste ELF Sai­son in 2022 gestar­tet. Im engen Aus­tausch mit der Düs­sel­dor­fer Stadt­spitze sowie den Ver­ant­wort­li­chen im Sport­amt sind die ent­schei­den­den Schritte zur Aus­wahl von Trai­nings- und Spiel­stätte in vol­lem Gange. Aus Düs­sel­dor­fer Sicht sind die städ­ti­schen Ver­an­stal­tungs­orte glück­li­cher­weise sehr begehrt und für die kom­mende Sai­son seit lan­gem aus­ge­bucht. Das wie­derum schränkt die kurz­fris­ti­gen Lösungs­mög­lich­kei­ten stark ein und eine Vakanz in der Arena ist bei­spiels­weise mit die­sem kur­zen Vor­lauf nicht dar­stell­bar. Aus die­sem Grund haben sich die Rhein Fire Ver­ant­wort­li­chen schwe­ren Her­zens ent­schei­den müs­sen, die erste Sai­son nicht in Düs­sel­dorf son­dern in der Duis­bur­ger Schau­ins­land Arena zu spie­len. Selbst­ver­ständ­lich fin­det man dort sehr gute Bedin­gun­gen vor, auch wenn man als Düs­sel­dor­fer Foot­ball Team sicher­lich Düs­sel­dorf als Aus­tra­gungs­ort vor­ge­zo­gen hätte! Die­ses Ziel wird nun für die dar­auf­fol­gende Sai­son 2023 wei­ter vor­an­ge­trie­ben. Die Zusam­men­ar­beit mit dem Sport­amt und der Stadt­spitze ist jeden­falls aus­ge­zeich­net, man fin­det dort große Unter­stüt­zung für die­ses spek­ta­ku­läre Sportevent!“

Marius Varro, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter ANTEON: „Da wir dem Foot­ball­sport sehr ver­bun­den sind, unter­stüt­zen wir hier und mit wei­te­ren Ideen gerne.“