REHACARE Lauf Teil­neh­mer Foto: Kenny Beele

Am Sonn­tag, 4. Sep­tem­ber, fei­ert die KÖ MEILE den Lauf­sport in Düs­sel­dorf. Bei dem von Leicht­ath­let Maxi­mi­lian Thor­wirth aus dem Team Düs­sel­dorf orga­ni­sier­ten Event fin­den auf der Königs­al­lee von 9 Uhr an ins­ge­samt 14 ver­schie­dene Ren­nen für alle Genera­tio­nen statt. Einer davon ist der REHACARE Lauf. Für das Inklu­si­ons­ren­nen haben sich mehr als 130 Läufer:innen angemeldet.

Für den REHACARE Lauf, des­sen Start am Sonn­tag für 11.55 Uhr vor­ge­se­hen ist, arbei­te­ten Maxi­mi­lian Thor­wirth und sein Team in der Vor­be­rei­tung eng mit der Werk­statt für ange­passte Arbeit (wfaa) zusam­men. Einige Läufer:innen wer­den alleine star­ten, ein Groß­teil wird auf der Distanz über die halbe Meile von Partnerläufer:innen beglei­tet. Zeit­lich ein­ge­bet­tet ist der Inklu­si­ons­lauf, für den sich auch Teilnehmer:innen meh­re­rer Schu­len ange­mel­det haben, in die bei­den Elite-Ren­nen, die um 11.40 und 12.25 Uhr stattfinden.

„Die KÖ MEILE soll ein Lauf-Event für alle Mit­glie­der der Lauf-Com­mu­nity sein. Daher gehört auch der Inklu­si­ons­lauf an die­sem Tag zum Pro­gramm, damit wir die­sen Teil der Läu­fer­com­mu­nity mit­neh­men und zusam­men unsere große Lauf-Party fei­ern kön­nen. Es war und ist mir ein gro­ßes Anlie­gen, dass wir die aus den Zei­ten der Kö-Läufe stam­mende Tra­di­tion des REHACARE Laufs in die­sem Jahr fort­set­zen kön­nen“, sagt Maxi­mi­lian Thorwirth.