Ewa Swo­boda star­tet am kom­men­den Sonn­tag beim ISTAF INDOOR Düs­sel­dorf. An das ISTAF hat die Polin gute Erin­ne­run­gen: 2019 gewann sie die 100 Meter im Ber­li­ner Olym­pia­sta­dion mit Per­sön­li­cher Best­zeit (11,07). Foto: ISTAF / Lukas Schulze

 

Die der­zeit schnellste Frau der Welt geht am kom­men­den Sonn­tag, 20. Februar, beim ISTAF INDOOR Düs­sel­dorf an den Start. Ewa Swo­boda lief am Frei­tag in Lodz die 60 Meter so schnell wie seit fünf Jah­ren nie­mand mehr. Die Polin trifft im PSD BANK DOME in Düs­sel­dorf auf die welt­weit schnellste 60m-Sprin­te­rin der Vor­sai­son, die amtie­rende Hal­len­eu­ro­pa­meis­te­rin Ajla del Ponte (Schweiz), und auf die der­zeit schnellste Deut­sche – Gina Lückenk­em­per. Und auch bei den Män­nern kön­nen sich die Fans auf spek­ta­ku­läre Ren­nen freuen. Unter ande­rem will der Vor­jah­res­sie­ger sei­nen Coup wie­der­ho­len und einen Olym­pia­sie­ger sowie die form­star­ken deut­schen Wider­sa­cher auf Distanz halten. 

Was für ein Come­back! Gleich in ihrem ers­ten Ren­nen nach acht­mo­na­ti­ger Pause sprin­tet Ewa Swo­boda in die Geschichts­bü­cher. Die 24-jäh­rige Polin benö­tigte am ver­gan­ge­nen Frei­tag in Lodz für die 60 Meter nur 7,00 Sekun­den. Ledig­lich neun Sprin­te­rin­nen waren jemals schnel­ler, zuletzt die fünf­ma­lige Olym­pia­sie­ge­rin Elaine Thomp­son-Herah (Jamaika, 6,98 Sekun­den) vor fünf Jah­ren. Kann Ewa Swo­boda beim ISTAF INDOOR Düs­sel­dorf ihren Coup wie­der­ho­len? Auf der schnel­len blauen Bahn trifft die pol­ni­sche Rekord­hal­te­rin am kom­men­den Sonn­tag auf die die welt­weit schnellste 60m-Sprin­te­rin der Vor­sai­son: Ajla del Ponte aus der Schweiz. Und Gina Lückenk­em­per kommt eben­falls immer bes­ser in Fahrt. Die der­zeit beste Deut­sche siegte am Wochen­ende in Dort­mund in star­ken 7,22 Sekun­den. Auch Tat­jana Pinto, Jen­ni­fer Mon­tag, Sophia Junk und Jas­min Kwadwo sind in Düs­sel­dorf dabei.

Schnell wird es auch bei den Män­nern: Vor­jah­res­sie­ger Arthur Cissé (Elfen­bein­küste) ist ebenso am Start wie der ita­lie­ni­sche Olym­pia­sie­ger Eseosa Fostine Desalu und der fran­zö­si­sche Top­star Jimmy Vicaut (Frank­reich). Desalu gewann gemein­sam mit Mar­cell Jacobs, Lorenzo Patta und Filippo Tortu 2021 in Tokio Staf­fel-Gold. Mit­mi­schen wol­len am Sonn­tag beim ISTAF INDOOR auch Deutsch­lands Top-Sprin­ter – allen voran Kevin Kranz und Julian Wag­ner, der am Wochen­ende in Dort­mund mit neuer Best­zeit (6,58 Sekun­den) zum Mee­ting-Rekord und zur deut­schen Jah­res­best­leis­tung lief.

Freuen kön­nen sich die Fans zudem auf Top­stars in den tech­ni­schen Dis­zi­pli­nen: Weit­sprung-Olym­pia­sie­ge­rin Malaika Mihambo ist ebenso am Start wie der zwei­fa­che Stab­hoch­sprung-Welt­meis­ter Sam Kendricks (USA). Ein­tritts­kar­ten für das ISTAF INDOOR in Düs­sel­dorf gibt’s im Online-Ticket­shop unter www.tickets.istaf.de und tele­fo­nisch unter 030.30 111 86 66.