Sym­bol­bild Eis­spor­halle Brehm­straße Foto: LOKALBÜRO

 

Sport­amt lädt am 30. April Men­schen mit Behin­de­rung zum Inklu­si­ons-Eis­lau­fen in das Eis­sta­dion an der Brehm­straße ein

Viele Sport- und Brauch­tums­ver­an­stal­tun­gen konn­ten wegen der Corona-Pan­de­mie in den letz­ten zwei Jah­ren nicht statt­fin­den – so auch der Tanz in den Mai. Am 30. April 2022, 15 bis 18 Uhr, fin­det im Eis­sta­dion an der Brehm­straße 27 eine beson­dere Eis­lauf­zeit statt. Das Sport­amt der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf lädt Men­schen mit Behin­de­rung erst­mals zu Tanz und Spiel in den Mai auf dem Eis ein.

Außer­halb der öffent­li­chen Eis­lauf­zeit ist die Eis­bahn dann kos­ten­frei für Men­schen mit Behin­de­run­gen geöff­net. Zusam­men mit ihren Fami­lien und Freun­den kön­nen sie Glei­ter­fah­run­gen auf dem Eis mit unter­schied­li­chen Gerä­ten und Gleit­hil­fen machen. Denn die Eis­flä­che darf mit Stra­ßen­schu­hen, Gleit­schu­hen, Schlitt­schu­hen, Roll­stüh­len, Schlit­ten oder Auto­rei­fen betre­ten wer­den. Eine Ver­schnauf­pause kann beim Eis­stock­schie­ßen ein­ge­legt wer­den, bis flotte Musik wie­der zum Tan­zen auf­for­dert. “Die Son­der-Aktion ermög­licht Men­schen mit Behin­de­rung unbe­schwerte Stun­den und neue Kör­per­er­fah­run­gen auf dem Eis. Ein tol­les High­light zum Sai­son­ab­schluss”, zeigt sich Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche begeistert.

Das beson­dere Eis­lauf­fest zum Tanz in den Mai wird vom Behin­der­ten-Reha­bi­li­ta­ti­ons­ver­bands NRW, der DEG Eis­ho­ckey e. V. und der DEG Eis­kunst­lauf e. V. unterstützt.

Für die kos­ten­lose Teil­nahme ist eine Anmel­dung erfor­der­lich. Diese ist ab sofort mög­lich unter: https://anmeldung.eisstadion-brehmstrasse.de Infor­ma­tio­nen und Hilfe bei der Anmel­dung gibt es im Sport­amt bei Ruth Dagge, ruth.dagge@duesseldorf.de, Tele­fon 0211–8927608 (Mon­tag bis Don­ners­tag 8 bis 13 Uhr).