Stadt­werke-Ver­triebs­vor­stand Man­fred Abra­hams (links) und Klaus Schüß­ler, Lei­ter der Abtei­lung „New Mobi­lity“ bei den Stadt­wer­ken an einer Schnell-Lade­säule an der Pari­ser Straße. ©Clau­dia Koen­ne­cke, Stadt­werke Düsseldorf

 

Das Unter­neh­men hat 100 neue öffent­li­che Lade­punkte inner­halb von sechs Mona­ten ein­ge­rich­tet. An der Pari­ser Straße ist ein Schnell-Lade­park entstanden.

Im vori­gen Okto­ber wurde mit der Ein­wei­hung des ers­ten Düs­sel­dor­fer Hyper Char­gers* in der Innen­stadt durch Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler der Start zum inten­si­ven Aus­bau der öffent­li­chen Ladein­fra­struk­tur ein­ge­lei­tet. Sechs Monate spä­ter haben die Stadt­werke Düs­sel­dorf den ers­ten Mei­len­stein mit 100 neuen öffent­li­chen Lade­punk­ten bereits erreicht, inklu­sive 24 Lade­punkte an Schnell-Lade­säu­len mit 300 Kilo­watt Leis­tung. Diese befin­den sich zum Bei­spiel im Stadt­be­zirk 2 an der Acker­straße 203 oder im Stadt­be­zirk 4 an der Pari­ser Straße 37. Dort ist ein gro­ßer Lade­park mit ins­ge­samt acht Schnell-Lade­punk­ten ent­stan­den. Gemischte Lade­parks bezie­hungs­weise Lade­sta­tio­nen mit Schnell- und Nor­mal-Lade­punk­ten befin­den sich im Stadt­be­zirk 7 am Ratin­ger Weg (auf dem P&R‑Parkplatz Ger­res­heim), im Stadt­be­zirk 9 an der Cäci­lie-Beu­ken-Straße 1a sowie im Stadt­be­zirk 10 an der Schu­chardt­straße 4.

Neue Nor­mal­la­de­punkte mit einer Lade­leis­tung von

22 Kilo­watt wur­den in der 1. Aus­bau­stufe des Jah­res 2022 unter ande­rem in den Stadt­be­zir­ken 1 an der Stre­se­mann­straße 27, der Stein­straße 20/26, der Immer­mann­straße 29–31 sowie auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­seite vor der Haus-Num­mer 30, im Stadt­be­zirk 2 an der Acker­straße 131, im Stadt­be­zirk 4 in der Bel­sen­straße 7 sowie im Stadt­be­zirk 8 in der Venn­hau­ser Allee 206 und der Robert­straße 3 an das Ver­sor­gungs­netz angeschlossen.

Damit sind aktu­ell 350 öffent­lich zugäng­li­che Lade­punkte in Düs­sel­dorf aktiv. Zuzüg­lich der Lade­lö­sun­gen für Geschäfts- und Pri­vat­kun­den haben die Stadt­werke rund 1.700 Lade­punkte unter Vertrag.

„Die Inbe­trieb­nahme von 250 wei­te­ren Lade­punk­ten soll bis zum Jah­res­ende das bequeme öffent­li­che Laden von Öko­strom in allen zehn Stadt­be­zir­ken ermög­li­chen”, sagt dazu Man­fred Abra­hams, Ver­triebs­vor­stand der Stadt­werke Düs­sel­dorf. „Damit leis­ten wir einen wei­te­ren Bei­trag zur Errei­chung der Düs­sel­dor­fer Kli­ma­schutz­ziele – und für Erhalt und Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät in unse­rer Stadt.“

Dass die Zeit­pläne für den Aus­bau der Ladein­fra­struk­tur trotz unvor­her­seh­ba­rer Her­aus­for­de­run­gen ein­ge­hal­ten wer­den konn­ten, ist auch ein Ver­dienst der Abtei­lung New Mobi­lity bei den Stadt­wer­ken. Klaus Schüß­ler, ver­ant­wort­li­cher Lei­ter der Abtei­lung erklärt: „Zu den Her­aus­for­de­run­gen zäh­len Lie­fer­ver­zö­ge­run­gen bei Lade­säu­len infolge der all­ge­mei­nen Lie­fer­ket­ten­stö­run­gen sowie nicht hin­rei­chend genau ein­ge­zeich­nete Lei­tun­gen in Plä­nen aus den Wie­der­auf­bau­jah­ren Düs­sel­dorfs – all das erfor­dert immer wie­der kurz­fris­tige Plan­an­pas­sun­gen. In einem effi­zi­en­ten Mit­ein­an­der mit unse­ren Koope­ra­ti­ons­part­nern haben wir bis­her aber alle Hür­den erfolg­reich überwunden.“