Polizei

Sym­bol­bild Foto: LOKALBÜRO

 

 

Am Diens­tag­abend wurde am Ben­ra­ther Schloßu­fer ein Ver­kaufs­stand für Erd­bee­ren über­fal­len. Ein unbe­kann­ter Täter erbeu­tete einen Teil der Tages­ein­nah­men und flüch­tete. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Nach Stand der bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen trat der Täter an den Ver­kaufs­stand am Ben­ra­ther Schloßu­fer (Park­platz am Schloßu­fer) heran und wollte von dem 68-jäh­ri­gen Erd­beer­ver­käu­fer einen höhe­ren Geld­be­trag gewech­selt haben. Der Senior bemerkte jedoch, dass der Unbe­kannte sel­ber genü­gend Bar­geld bei sich trug und lehnte daher bestimmt ab. Unver­mit­telt schubste der Täter den 68-jäh­ri­gen Düs­sel­dor­fer zu Boden, griff in die Kasse und flüch­tete mit der Beute in unbe­kannte Richtung.

Eine Beschrei­bung des Räu­bers liegt vor: Er ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,85 Meter bis 1,95 Meter groß und hat kurze dunkle Haare. Beklei­det war er mit einem hel­len Hemd, einer dunk­len Weste und einer Kra­watte. Auf­fäl­lig war, dass er viel Schmuck trug.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0211–8700 an das Raub­kom­mis­sa­riat (KK13) zu wenden.