Kids in Action beim TSC Tümm­ler: Für Helena (8) war es sehr auf­re­gend, die Stre­cke im Was­ser mit der Sauer­stoff­fla­sche an der Seite eines Trai­ners zu schwimmen,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Sportamt/Gstettenbauer

 

 

Rund 12.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher kamen in den Arena-Sport­park und ins Rhein­bad und pro­bier­ten 40 Sport­ar­ten aus

Bei gutem Sport­wet­ter fand am zwei­ten Juni-Wochen­ende im Arena-Sport­park wie­der der Sport­ak­ti­ons­tag Kids in Action powe­red by Stadt­werke Düs­sel­dorf statt und war so gut besucht wie nie zuvor.

Die beliebte Ver­an­stal­tung des Sport­am­tes war nach zwei Jah­ren Corona-Pause wie­der unein­ge­schränkt zurück. Rund 12.000 Besu­che­rin­nen und Besu­cher kamen in den Arena-Sport­park und ins Rhein­bad und pro­bier­ten 40 Sport­ar­ten aus.

Unter ihnen war auch Helena (8 Jahre), die mit ihren älte­ren Brü­dern und den Eltern vor Ort war. Sie inter­es­sierte sich sehr für Vol­ti­gie­ren und war zunächst erstaunt, als sie beim Reit- und Pony­club Eller kein Pferd vor­fand, son­dern einen Übungs­bock. Aber Gleich­ge­wichts­übun­gen trai­nie­ren sich zunächst bes­ser auf einem ruhi­gen Holz­bock als auf einem leben­di­gen Pferd. Das war ihr auch schnell klar, nach­dem sie die ers­ten Übun­gen machte.

Wei­ter ging es zum Bas­ket­ball­an­ge­bot von DJK TUSA 06, woran ins­be­son­dere der ältere Bru­der Lukas (12 Jahre) Spaß hatte. Im gut besuch­ten Rhein­bad musste sich die Fami­lie beim Ange­bot Tau­chen zunächst in Geduld üben. Die Trai­ne­rin­nen und Trai­ner des Ver­eins TSC Tümm­ler berei­te­ten die Kin­der sehr sorg­fäl­tig, kom­pe­tent und gedul­dig auf ihren Tauch­gang vor. Das braucht etwas Zeit. Für Helena war es sehr auf­re­gend, die Stre­cke im Was­ser mit der Sauer­stoff­fla­sche an der Seite eines Trai­ners zu schwim­men. Vater Den­nis stand am Becken­rand und filmte seine Kin­der bei ihrem ers­ten Tauch­gang. “Das war echt cool”, meinte Helena.

Das Sport­amt als Ver­an­stal­ter von Kids in Action ist sehr zufrie­den mit dem Ablauf. Alle Ange­bote waren sehr gut besucht. Wo es vol­ler war, wie beim Tau­chen oder Kanu, stan­den die Kin­der gedul­dig an: “Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher waren in bes­ter Stim­mung. Man konnte spü­ren, dass sich alle freu­ten wie­der unein­ge­schränkt an die­ser groß­ar­ti­gen Sport­ver­an­stal­tung für Kin­der teil­zu­neh­men und die viel­fäl­ti­gen Sport­an­ge­bote aus­zu­pro­bie­ren”, so Eva Kulot, Lei­te­rin des Sport­am­tes: “Ich danke ganz herz­lich dem Stadt­sport­bund, den vie­len Ver­ei­nen, die ihren Sport hier mit Schnup­per­trai­ning vor­stell­ten; und natür­lich ganz beson­ders den Hel­fe­rin­nen und Hel­fern aus den Ver­ei­nen. So eine große Ver­an­stal­tung braucht neben dem tol­len Orga-Team viele Köpfe und Hände, bis sie erfolg­reich umge­setzt ist. Mein Dank gilt ebenso unse­rem Spon­sor Stadt­werke Düs­sel­dorf, der für die Strom­lie­fe­rung und die Was­ser­s­tele gesorgt hat. Bei dem son­ni­gen Wet­ter war diese Sta­tion mit erfri­schen­dem Trink­was­ser eben­falls ein belieb­tes Highlight.”