Auch das Bas­teln von Stem­peln ist ein Ange­bot für Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Heinrich-Heine-Institut,©Landeshauptstadt Düs­sel­dor­f/H­ein­rich-Heine-Insti­tut

 

In den Som­mer­fe­rien bie­tet das Hein­rich-Heine-Insti­tut, Bil­ker Straße 12–14, zwei Work­shops für Schü­le­rin­nen und Schü­ler an. Neben Spaß beim Bas­teln win­ken dabei auch span­nende his­to­ri­sche Ein­bli­cke in die Heine-Zeit.

Beim Ange­bot “Exli­bris — Stem­pel schnit­zen wie zu Hei­nes Zei­ten” ent­wer­fen die Teil­neh­men­den ihre eige­nen Stem­pel und schnit­zen diese aus Gummi. Danach wer­den indi­vi­du­elle Post­kar­ten mit den neuen Stem­peln gestal­tet. Wer ein Buch mit­bringt, kann die­ses direkt mit dem eige­nen Exli­bris-Stem­pel ver­zie­ren. Der Work­shop fin­det am Don­ners­tag, 28. Juli, von 10 bis 13 Uhr statt und rich­tet sich an Kin­der von 10 bis 14 Jah­ren. Die Kos­ten für die Teil­nahme belau­fen sich auf drei Euro.

Beim zwei­ten Ange­bot kön­nen inter­es­sierte Kin­der unter Anlei­tung kleine Porte­mon­naies aus den Ban­nern und Fah­nen ver­gan­ge­ner Aus­stel­lun­gen bas­teln. Im Vor­feld erfah­ren die Teil­neh­men­den bei einem Aus­flug in die Heine-Zeit zudem, wie Geld vor 200 Jah­ren aus­ge­se­hen hat. Der Work­shop fin­det am Mitt­woch, 3. August, von 11 bis 13 Uhr statt. Die Teil­nahme ist kos­ten­los und rich­tet sich an Kin­der im Alter von 8 bis 12 Jahren.

Für beide Work­shop ist eine vor­he­rige Anmel­dung per E‑Mail unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder tele­fo­nisch unter 0211–8995571 erforderlich.