Ein­wei­hung an der GGS Stein­kaul (v.l.n.r.): Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche, OB Dr. Ste­phan Kel­ler, Schul­lei­ter Ben­ja­min Watty, Amts­lei­te­rin Dag­mar Wandt und die Kas­sen­spre­cher der drit­ten Klas­sen (Kin­der v.l.n.r) Car­lotta, Elena und Julian.,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

Lan­des­haupt­stadt inves­tiert rund 19,1 Mil­lio­nen Euro

Zwei neue Lern­häu­ser und ein Men­sa­an­bau: Der neue Erwei­te­rungs­bau der Gemein­schafts­grund­schule Stein­kaul in Him­mel­geist ist fer­tig­ge­stellt. Auch der Turn­hal­len­neu­bau wird in den nächs­ten Tagen für die Schul­nut­zung frei gege­ben. Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler eröff­nete den Erwei­te­rungs­bau gemein­sam mit Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche am Mon­tag, 29. August. Dar­über hin­aus stellte die Kunst­kom­mis­sion das Kunst-am-Bau-Werk am neuen Gebäude vor.

Das Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men für den Erwei­te­rungs­bau sowie den Umbau des Bestands­ge­bäu­des der Grund­schule Stein­kaul beträgt rund 19,1 Mil­lio­nen Euro. Die Arbei­ten sind exem­pla­risch für das umfang­rei­che Schul­bau-Inves­ti­ti­ons­pro­gramm, bei dem die Lan­des­haupt­stadt bis 2025 1,4 Mil­li­ar­den Euro aufwendet.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Das Bau­pro­jekt an der Grund­schule Stein­kaul ist ein wei­te­res ein­drucks­vol­les Bei­spiel für die Düs­sel­dor­fer Schul­bau­of­fen­sive. Die umfas­sende Begrü­nung der Dächer inklu­sive inte­grier­ter Pho­to­vol­taik-Anlage auf dem Flach­dach der Turn­hal­len­ne­ben­räume ermög­licht eine öko­lo­gisch nach­hal­tige Energieeffizienz.”

Der neue Erwei­te­rungs­bau bie­tet den Schü­le­rin­nen und Schü­lern eine neue Flä­che von fast 4.000 Qua­drat­me­tern. Jeder Jahr­gang an der Gemein­schafts­grund­schule Stein­kaul ist drei­zü­gig, hat also drei Klas­sen. Im Neu­bau der zwei Lern­häu­ser befin­den sich jeweils zwei Jahr­gangs­clus­ter. Ein Clus­ter besteht aus drei Klas­sen­räu­men, einem Mehr­zweck­raum, einem OGS-Raum und einem Dif­fe­ren­zie­rungs­raum, die über Sicht­ach­sen mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Schü­le­rin­nen und Schü­ler kön­nen sich so wäh­rend des Unter­richts in klei­nere Grup­pen sepa­rie­ren und blei­ben durch die Sicht­ver­bin­dun­gen trotz­dem beauf­sich­tigt. Alle Räume haben die Mög­lich­keit der Mehr­fach­nut­zung mit einer ganz­tä­gi­gen Auslastung.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: “Nach einer Bau­zeit von nur knapp 2,5 Jah­ren konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bereits nach den Oster­fe­rien des Schul­jah­res 21/22 die neuen Räum­lich­kei­ten der Lern­häu­ser bezie­hen. Mich freut dies beson­ders für die Erst­kläss­le­rin­nen und Erst­kläss­ler des Schul­jah­res 2022/2023, die somit ideale Vor­aus­set­zun­gen für ihren Start ins Schul­le­ben vorfinden.”

Durch einen neuen Haupt­ein­gang ist eine zen­trale Mitte ent­stan­den, von wel­cher die Lern­häu­ser erschlos­sen wer­den. Mit dem Men­sa­an­bau am Bestands­ge­bäude wurde ein neuer Men­s­a­raum mit 83 Sitz­plät­zen geschaf­fen, der es zukünf­tig drei OGS-Grup­pen gleich­zei­tig ermög­licht, Mit­tag zu essen. Die Mensa­kü­che wurde als cook & chill Küche geplant und wird so zukünf­tig bis zu 200 Kin­der am Tag ver­pfle­gen können.
Zudem steht den Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine neue groß­zü­gige und abwechs­lungs­rei­che Schul­hof­flä­che zur Ver­fü­gung. Als Schutz gegen Sonne und Regen wurde diese Flä­che teil­weise über­dacht. Der Neu­bau der Ein­fach­sport­halle beinhal­tet auch Neben­räume, Hof­toi­let­ten und Tech­nik­räume. Die Sport­halle wird außer­halb der Schul­zei­ten von Sport­ver­ei­nen genutzt. Außer­dem wurde die Halle als Ver­samm­lungs­stätte für 360 Per­so­nen geplant.

An der Grund­schule Stein­kaul wer­den über 300 Schü­le­rin­nen und Schü­ler in 12 Klas­sen unter­rich­tet. Den Start­schuss für den Erwei­te­rungs­bau fiel im Januar 2020 mit der Grund­stein­le­gung. Aktu­ell fin­den noch Arbei­ten im Umbau des Bestands­ge­bäu­des statt: Das Leh­rer­zim­mer wird ver­grö­ßert und die Ver­wal­tung neu struk­tu­riert. Außer­dem wur­den wei­tere Räume wie etwa ein Werk­raum, ein Büro für Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rin­nen und ‑sozi­al­ar­bei­ter und ein Raum zum Toben für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler geplant. Der umge­baute Bestand soll im 1. Quar­tal 2023 in Betrieb genom­men werden.

Kunst am Bau
Im Rah­men der Schul­bau­er­öff­nung fand auch die Vor­stel­lung des Kunst-am-Bau-Kunst­wer­kes “Zusam­men­le­ben” der Künst­le­rin Nicole Schuck statt: Das neue Trep­pen­haus und die Mensa der Gemein­schafts­grund­schule Stein­kaul wer­den mit groß­flä­chi­gen Zeich­nun­gen von Feld­ha­sen, Sand­bie­nen, Eich­hörn­chen oder Igeln geziert, die den Fokus auf die hei­mi­schen Wild­tiere len­ken. Zusätz­lich geben Tier­be­hau­sun­gen an den Fas­sa­den der neuen Gebäude inter­es­sante Ein­bli­cke für kleine Ent­de­cke­rin­nen und Ent­de­cker. Sie sol­len sen­si­bi­li­siert wer­den für den Lebens­raum und die Bedürf­nisse ihrer tie­ri­schen Mitbewohner.

Das Kunst­werk ist Sie­ger eines Kunst-am-Bau-Wett­be­werbs, den die Kunst­kom­mis­sion am 5. Mai 2021 aus­lobte und vier Künst­le­rin­nen und Künst­ler zur Teil­nahme ein­lud. Ziel des Wett­be­werbs war es, mit eigen­stän­di­gen künst­le­ri­schen Ent­wür­fen das Pro­fil der Schule zu schär­fen und nach außen hin sicht­bar zu machen. Die Nähe zum Rhein sowie das Thema Öko­lo­gie und Umwelt­schutz haben für die Gemein­schafts­grund­schule Stein­kaul eine wich­tige Bedeu­tung und soll­ten darum auch im Rah­men der Wett­be­werbs­ar­beit berück­sich­tigt wer­den. Im Okto­ber 2021 hat die Kunst­kom­mis­sion die Arbeit von Nicole Schuck als Favo­rit ausgewählt.