Beim Düsseldorfer Bas­ket­ball­ver­ein Capi­tol Bas­cats wur­den ukrai­ni­sche Mädchen und Frauen in den Trai­nings­be­trieb inte­griert. Foto: Capi­tol Bas­cats Düsseldorf e.V.

 

Die Bürgerstiftung Düsseldorf und die Stadt­spar­kasse Düsseldorf haben 40.000 Euro an Sport­ver­eine aus der Region ausgeschüttet. Die Gel­der stam­men aus dem Spen­den- Son­der­fonds, der für kon­krete Hilfs­pro­jekte für Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine auf­ge­legt wor­den war.

Bis Mitte August konn­ten enga­gierte Sport­ver­eine einen Antrag auf finan­zi­elle Unterstützung stel­len. Rund 20 Anträge sind ins­ge­samt ein­ge­gan­gen. „Wir sind beein­druckt von dem brei­ten Enga­ge­ment und Ideen­reich­tum der Sport­ver­eine. Die Viel­falt der ein­ge­reich­ten Pro­jekte ver­deut­licht, dass in den Ver­ei­nen auf vie­ler­lei Ebe­nen daran gear­bei­tet wird, die Inte­gra­tion der ange­kom­me­nen ukrai­ni­schen Geflüchteten zu erleich­tern“, sagt Karin- Bri­gitte Göbel, Vor­stands­vor­sit­zende der Stadt­spar­kasse Düsseldorf.

Kira Schmitz, die das Pro­jekt für die Bürgerstiftung Düsseldorf koor­di­niert hat, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir gemein­sam mit der Stadt­par­kasse Düsseldorf dabei hel­fen konn­ten, geflüchteten Ukrai­ne­rin­nen und Ukrai­nern einige unbe­schwerte und fröhliche Stun­den zu ermöglichen. Sicher ist das fast ebenso wich­tig für die Men­schen, die zu uns kom­men, wie Nah­rung und ein Dach über dem Kopf.“

Die Ten­nis­ge­mein­schaft Lörick zum Bei­spiel orga­ni­sierte ein Solidaritätskonzert, bei dem ukrai­ni­sche Künstler Werke von Bach, Beet­ho­ven und Liszt präsentierten. For­tuna Düsseldorf hat zusam­men mit Women Inter­na­tio­nal Zio­nistic Orga­niz­a­tion (WIZO) ein Bene­fiz­spiel aus­ge­rich­tet und Geflüchtete aus der Ukraine zum letz­ten Heim­spiel der Sai­son gegen Darm­stadt 98 kos­ten­los in die Mer­kur-Spiel Arena ein­ge­la­den. DJK Tusa 06 Düsseldorf stellte kurz­fris­tig ein Sport­pro­gramm für geflüchtete Mütter und Kin­der auf die Beine. Und beim Capi­tol Bas­cats Düsseldorf wur­den ukrai­ni­sche Mädchen und Frauen in den Bas­ket­ball- Trai­nings­be­trieb inte­griert. Zudem hat der Ver­ein Unterstützungsangebote bei der Woh­nungs­su­che und beim Erler­nen der deut­schen Spra­che ins Leben gerufen.

Roger Nagel, 1. Vor­sit­zen­der der Capi­tol Bas­cats: „Ich möchte mich herz­lich im Namen des gesam­ten Ver­eins bei der Bürgerstiftung und der Stadt­spar­kasse Düsseldorf für die Unterstützung durch den Son­der­fonds bedan­ken, die unsere ehren­amt­li­che Arbeit wertschätzt und uns neue Wege in unse­rer Ver­eins­ar­beit mit Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine ermöglicht.”