Heute fiel der Start­schuss für die INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023 mit Prince Harry, The Duke of Sus­sex und Meg­han, The Duch­ess of Sus­sex, Bri­ga­de­ge­ne­ral Alfred Mar­stal­ler, Lei­ter des Pro­jekt­teams der Invic­tus Games Düs­sel­dorf 2023, Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Düs­sel­dorf, Siem­tje Möl­ler, Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rium, und Gene­ral­leut­nant Mar­kus Lau­ben­thal, stell­ver­tre­ten­der Chef des Verteidigungsministeriums.

Am Nach­mit­tag tra­fen The Duke und The Duch­ess of Sus­sex auf dem Markt­platz in Düs­sel­dorf ein, wo sie zusam­men mit zwei ehe­ma­li­gen Teil­neh­me­rin­nen, Steffi Schenke, ihrem Begleit­hund „Loki“ und Lor­raine Grosse-Fin­trop, das Motto der Spiele ent­hüll­ten: “A HOME FOR RESPECT”. Anschlie­ßend nah­men sie an einem Emp­fang im Rat­haus teil, wo sie sich in das Gol­dene Buch der Stadt Düs­sel­dorf ein­tru­gen. Anschlie­ßend unter­nah­men sie gemein­sam mit poten­zi­el­len Teil­neh­mern, Frei­wil­li­gen sowie Fami­lies & Friends eine Schiff­fahrt auf dem Rhein zur MERKUR SPIEL-ARENA.

“Im Kern geht es bei den Invic­tus Games darum, unse­ren Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten mit dem Respekt zu begeg­nen, den sie ver­die­nen. Sie sol­len nicht nur eine Platt­form, son­dern ein Zuhause bekom­men — einen siche­ren und unter­stüt­zen­den Ort, um der Welt zu zei­gen, wer sie sind und was in ihnen steckt “, sagte Prince Harry, The Duke of Sussex.

Spä­ter am Tag fand dort eine Pres­se­kon­fe­renz der INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023 unter ande­rem mit fol­gen­den Red­nern statt: Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Düs­sel­dorf, Siem­tje Möl­ler, Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rium, Gene­ral­leut­nant Mar­kus Lau­ben­thal, stell­ver­tre­ten­der Chef des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums und Prince Harry, The Duke of Sussex.

Bei den INVICTUS GAMES DÜSSELDORF 2023 kom­men vom 9. bis 16. Sep­tem­ber 2023 rund 500 ver­wun­dete, ver­letzte und kranke Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten aus 21 Natio­nen sowie etwa 1.000 Family & Friends in Düs­sel­dorf zu einem beson­de­ren Sport­event zusam­men: Sie tre­ten in zehn ver­schie­de­nen Sport­ar­ten in einem freund­schaft­li­chen Sport­wett­be­werb an. Sie alle tei­len ein ähn­li­ches Schick­sal: Durch Ver­let­zun­gen in Ein­satz und Dienst oder durch Erkran­kun­gen an Kör­per und Seele haben sie blei­bende Beein­träch­ti­gun­gen erlit­ten und kämp­fen sich zurück ins Leben.

Das Motto „A HOME FOR RESPECT.“ soll von Düs­sel­dorf aus nach ganz Deutsch­land und die große Invic­tus-Com­mu­nity getra­gen wer­den. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wer­den neue Per­spek­ti­ven auf die gesell­schaft­li­che Rolle und Bedeu­tung der Men­schen in den Streit­kräf­ten erhalten.

„Düs­sel­dorf lebt Respekt. In einem der größ­ten Bun­des­län­der steht Düs­sel­dorf als Lan­des­haupt­stadt geschlos­sen hin­ter der Aus­sage: Enga­ge­ment ver­dient Respekt – für alle, die in Uni­form die­nen. Mit unse­rer aus­ge­zeich­ne­ten Infra­struk­tur und der MERKUR SPIEL-ARENA ist Düs­sel­dorf gut gerüs­tet, um mehr als 500 Sport­le­rin­nen und Sport­lern und ihren Fami­lien ein ein­zig­ar­ti­ges Erleb­nis zu bie­ten“, so Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Düsseldorf.

„Es wird viel über die Bun­des­wehr gespro­chen, aber oft wer­den Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten nicht als Teil der Gesell­schaft, als Indi­vi­duen gese­hen. Es geht um Men­schen, die in der Mitte der Gesell­schaft ste­hen, die ihrem Land die­nen, den Frie­den bewah­ren, andere schüt­zen und für unsere Demo­kra­tie ein­ste­hen. Wir wol­len unse­ren Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten die Auf­merk­sam­keit schen­ken, die sie ver­die­nen“, sagt Siem­tje Möl­ler, par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin bei der Bun­des­mi­nis­te­rin für Verteidigung.