Ser­giy Popov und Edu­ard Rez­nik Foto: d‑sports

 

Auf der Beach Pro Tour erziel­ten Ser­giy Popov und Edu­ard Rez­nik in die­ser Sai­son sechs Top-Fünf-Resul­tate, drei davon bei einem Chal­lenge-Event, der zweit­höchs­ten Kate­go­rie auf der Tour. Ab sofort gehö­ren die bei­den Beach­vol­ley­bal­ler aus der Ukraine zum Team Düs­sel­dorf. Mit dem 31-jäh­ri­gen Popov, der 2009 Jugend-Welt­meis­ter wurde, und dem zwei Jahre älte­ren Block­spie­ler Rez­nik umfasst das Team nun 30 Athleten:innen aus zehn ver­schie­de­nen Sport­ar­ten. Das Duo aus dem vom rus­si­schen Angriffs­krieg betrof­fe­nen Land gilt als der­zeit bes­tes Beach­vol­ley­ball-Män­ner­team der Ukraine und darf sich große Hoff­nun­gen auf eine Teil­nahme an den Olym­pi­schen Spie­len 2024 in Paris machen.

Ein­ma­lige Auf­nahme erfolgt im Rah­men einer Solidaritätsaktion
„Wir ste­hen unver­rück­bar an der Seite der Ukraine. Jetzt zwei jun­gen Män­nern durch Auf­nahme in unser För­der­pro­gramm die Fort­füh­rung ihres Sports zu ermög­li­chen, ist mir eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Es freut mich sehr, dass wir ihnen auf die­sem Weg Sicher­heit bie­ten und eine pro­fes­sio­nelle Trai­nings­um­ge­bung ermög­li­chen kön­nen“, sagt Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf.
 
Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: „Sport braucht Frie­den. Unter die­sem star­ken Motto hat die Sport­stadt Düs­sel­dorf vor eini­gen Mona­ten nicht nur die Hand­bal­ler des HC Motor Zapo­rizhzhia, son­dern auch das aktu­ell erfolg­reichste männ­li­che Beach­vol­ley­ball-Duo aus der Ukraine emp­fan­gen. Durch die Auf­nahme in das Team Düs­sel­dorf kön­nen die Ath­le­ten trotz des Krie­ges wei­ter­hin unter Top-Trai­nings­be­din­gun­gen ihr gro­ßes Ziel, Paris 2024‘ verfolgen.“

Die für eine Auf­nahme ins Team Düs­sel­dorf im Regel­fall not­wen­dige Zuge­hö­rig­keit zu einem Bun­des­ka­der in einem Sport­fach­ver­band des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des gilt bei Ser­giy Popov und Edu­ard Rez­nik nicht. D.SPORTS nimmt die Ath­le­ten im Rah­men einer Soli­da­ri­täts­ak­tion ins Team Düs­sel­dorf auf, um die Chan­cen der bei­den auf eine Teil­nahme bei den Olym­pi­schen Spie­len in Paris voll zu unterstützen.

Im Fokus der För­de­rung steht die Zur­ver­fü­gung­stel­lung von opti­ma­len Trai­nings­be­din­gun­gen in der Halle sowie im Aus­dauer- und Rege­ne­ra­ti­ons­be­reich. Ser­giy Popov absol­viert im Gegen­zug eine Beach­vol­ley­ball-Trai­ner­aus­bil­dung und unter­stützt die Nach­wuchs­ar­beit bei der DJK Tusa 06 Düs­sel­dorf. Die Auf­nahme der bei­den ukrai­ni­schen Beach­vol­ley­bal­ler ist ein­ma­lig und gilt als beson­de­res Zei­chen an die Ath­le­ten, die ohne das Team Düs­sel­dorf zurück in ihre Hei­mat und dort ihr Land ver­tei­di­gen müssten.
 
Über das Team Düsseldorf
Im Team Düs­sel­dorf unter­stützt die Sport­stadt Düs­sel­dorf gemein­sam mit einem wach­sen­den Part­ner-Netz­werk Spit­zen­sport­le­rin­nen und Spit­zen­sport­ler aus Düs­sel­dor­fer Ver­ei­nen auf dem Weg zu den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len. Die Team­mit­glie­der wer­den unter ande­rem bei The­men wie Mobi­li­tät, Fit­ness oder duale Kar­riere auf ihrer „Road to Paris“ begleitet.

Mit Blick auf das welt­größte Sport­er­eig­nis 2024 in Paris wurde bereits zum fünf­ten Mal ein eige­nes Team zusam­men­ge­stellt, das die Sport­stadt Düs­sel­dorf bei den Spie­len reprä­sen­tiert. Das Team Düs­sel­dorf umfasst aktu­ell 30 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus zehn ver­schie­de­nen Sport­ar­ten, denen durch die Unter­stüt­zung ein best­mög­li­cher Fokus auf die sport­li­che Vor­be­rei­tung ermög­licht wer­den soll.

Bei den ver­gan­ge­nen vier Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Som­mer­spie­len konn­ten Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des För­der­pro­gramms 17 Medail­len nach Düs­sel­dorf holen. Ins­ge­samt wer­den über 50 Leistungssportler:innen ver­schie­de­ner Alters­klas­sen kon­ti­nu­ier­lich in drei städ­ti­schen För­der­teams unterstützt.