Con­stanze Pitz stellt gern die Stimme in den Mit­tel­punkt Foto­credit: IDO

 

Der Hym­nus auf die Orgel erklingt in der Auf­er­ste­hungs­kir­che in Ober­kas­sel am 2. Novem­ber um 19.30 Uhr als letz­tes voll­ende­tes Werk des unga­ri­schen Kom­po­nis­ten Zol­tán Kodály, wel­ches er mit 84 Jah­ren Mitte der 60-er Jahre des 20. Jahr­hun­derts geschrie­ben hat.

Bei die­sem Kon­zert steht neben Orgel und Kla­vier der IDO-Fes­ti­val­chor im Mit­tel­punkt.  Es wird Zeit, denn nach zwei chorfreien Jah­ren durch Corona freut sich Con­stanze Pitz nun, den Abend als Chor­lei­te­rin zu gestal­ten. Die Vokal­päd­ago­gin und Lehr­be­auf­tragte an der Bischöf­li­chen Kir­chen­mu­sik­schule des Bis­tums Essen liebt die Stimme als Mit­tel­punkt des Wirkens.

Was steht an die­sem Abend auf dem Programm?

Gespielt wer­den Stü­cke von Paul Hin­de­mith und Fran­cis Pou­lenc und noch einige span­nende Werke mehr, bevor die Lau­des Organi erklin­gen. Zol­tán Kodály schuf aus einer roman­ti­schen Melo­die aus dem 12. Jahr­hun­dert eine kunst­volle Fan­ta­sie. Die lohnt es sich unbe­dingt, zu hören.

Wolf­gang Baum­gratz an der Orgel und Fre­de­rike Möl­ler am Kla­vier beglei­ten den IDO-Fes­ti­val­chor auf der gro­ßen Bühne.

Lau­des Organi, IDO-Fes­ti­val­chor, Orgel & Klavier
Mitt­woch, 2. Novem­ber um 19.30 Uhr, Auf­er­ste­hungs­kir­che, Arnul­f­straße 33, Oberkassel.
Clas­sic, Vor­ver­kauf: 21 Euro, Abend­kasse 26 Euro, ermä­ßigt 18 Euro.