Rit­ter­schlag für den neuen Gene­ral à la Suite Frank Minu­tillo durch Blau-Weiss Prä­si­dent Lothar Hör­ning. Mit im Bild Kom­man­deur Udo Bock, Corps à la Suite-Spre­cher Klaus Jonas, Uåsa Katha­rina Maisch, Dr. Dirk Meck- len­brauck (ver­deckt) und Kin­der­ge­ne­ral Mat­theo Minu­tillo. Foto: Sabine Hanna

 

„Ich freue mich total über diese Aus­zeich­nung, weil ich sie als große Wertschätzung emp­finde!“ Mit die­sen Wor­ten bedankte sich Mar­tina Voss-Teck­len­burg per Video­bot­schaft bei der Prin­zen­garde Blau-Weiss und den 300 Gästen des Gene­ral-Corps-Appells im Mari­tim Hotel für die Ver­lei­hung der Gol­de­nen Prit­sche 2023. Die Bun­des­trai­ne­rin der erfolg­rei­chen Frauen-Natio­nal­mann­schaft konnte aus Termingründen nicht der Ver­an­stal­tung teil­neh­men und wird vor­aus­sicht­lich Mitte Februar die höchste Aus­zeich­nung ent­ge­gen­neh­men, die die Vene­ti­en­garde zu ver­ge­ben hat. Blau-Weiss-Präsident Lothar Hörning begründete die Wahl der neuen Pritschenträgerin sowohl mit ihrer sport­li­chen Erfolgs­kar­riere als auch mit ihrem Humor, ihrer Fröhlichkeit und ihrem sym­pa­thi­schen Wesen. Als Auf­sichts­rats­mit­glied von For­tuna und Bot­schaf­te­rin für die Fuß­ball-EM 2024 sei sie der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf zudem sehr eng ver­bun­den, sagte Hörning. Die Gol­dene Prit­sche wird seit 1984 ver­lie­hen Ers­ter Pritschenträger war Franz Josef Strauß. Zuletzt wurde Engel­bert Oxen­fort diese Ehre zuteil.

Die Bekannt­gabe der neuen Pritschenträgerin war nur eines von meh­re­ren streng gehüteten Geheim­nis­sen, die am Sams­tag­abend gelüftet wur­den. So zum Bei­spiel die Frage, wer die Prin­zen­garde Blau-Weiss als Gene­ral à la Suite und damit als höchster Repräsentant im Kar­ne­val ver­tritt. Corps à la-Suite-Spre­cher Klaus Jonas dankte zunächst Peter Sta­chulla und Peter Sei­del für ihr ins­ge­samt dreijähriges Enga­ge­ment bei der Ausübung die­ses Amtes und präsentierte als Nach­fol­ger einen Mann, der, so Jonas, „“Kar­ne­val im Blut hat“: Frank Minu­tillo. Der 51-jährige Gene­ral­bau­un­ter­neh­mer ist seit 2013 Mit­glied der Prin­zen­garde und bringt nach den Wor­ten von Klaus Jonas „alle Vor­aus­set­zun­gen mit, um ein her­vor­ra­gen­der Gene­ral zu werden“.

Den fei­er­li­chen Rit­ter­schlag zum Gene­ral erhielt an die­sem Abend aber nicht nur Frank Munu­tillo, son­dern auch sein 9‑jähriger Sohn Mat­theo – auch dies eine große Überraschung und ein gut gehütetes Geheim­nis. Präsident Hörning betonte bei der Pro­kla­ma­tion des ers­ten Kin­der­ge­ne­rals in der Geschichte der Prin­zen­garde Blau-Weiss, dass man die junge Genera­tion in Zukunft noch stärker in das Ver­eins­le­ben ein­be­zie­hen werde. Ziel sei der Auf­bau einer Kadet­ten­garde, die gemein­sam mit der Kin­der­tanz­garde die Auf­tritte des Akti­ven Corps berei­chern soll.

Dass die Blau-Weiss-Garde gut auf­ge­stellt und bes­tens in Form ist, demons­trierte sie unter Lei­tung ihres Kom­man­deurs Udo Bock bei der erneu­ten Inob­hut­nahme der desi­gnier­ten Vene­tia Uåsa Katha­rina Maisch — sinn­bild­lich beschützt durch das tra­di­tio­nelle Degen­dach. Gemein­sam mit ihrem Prin­zen in spe Dr. Dirk Meck­len­brauck ließ die künftige Kar­ne­vals­prin­zes­sin kei­nen Zwei­fel daran, wie sehr sich beide nach zweieinhalbjähriger War­te­zeit auf den Kar­ne­val freue: „Aber jetzt geht es los. Es wird klap­pen, glaubt es!“

Pre­mie­ren­cha­rak­ter hat­ten die Dar­bie­tun­gen der blau-weis­sen Tanz­gar­den. Ste­hen­den Applaus ern­tete neben der Kin­der­tanz­garde die „große“ Tanz­garde, die zunächst ihren Show­tanz aufführte und zu vorgerückter Stunde das Publi­kum buchstäblich von den Stühlen riss: Anlass war der neue Show­tanz, der mit dem Titel „Reise nach Mal­lorca“ nicht nur mit feu­ri­ger spa­ni­scher Musik, son­dern auch schwie­ri­gen Wurf- und Hebe­fi­gu­ren das Publi­kum zu Beifallsstürmen hin­riss und spon­tan Lust auf den nächsten Mal­lorca-Urlaub weckte.

Auf­ge­lo­ckert wurde der Gene­ral-Corps-Appell durch ein kurz­wei­li­ges Pro­gramm mit Show­cha­rak­ter. Unter dem Motto „Humor ist der Knopf, der ver­hin­dert, dass einem der Kra­gen platzt“ begeis­terte der fränkische Wort-Akro­bat und Kaba­ret­tist Oli­ver Tissot das Publi­kum. Die Lacher auf ihrer Seite hatte außer­dem Lise­lotte Lot­ter­lap­pen, während die Bands Jolly Fami­liy und Fan­tastic Com­pany die Gäste – unter ihnen Oberbürgermeister Dr. Ste­phan Kel­ler und CC- Präsident Michael Lau­men – musi­ka­lisch in Hoch­stim­mung versetzten.