Welch ein Glück, dass es die ein­fa­chen Dinge noch immer gibt,
immer noch Fel­der, rau­schende Bäume und den Mond am Him­mel…

Karl Hein­rich Wag­gerl