Vivarium im Hofgarten Foto: LOKALBÜRO

Das „Vivarium“ im Hofgarten ist Geschichte – am Donnerstag, 1. Oktober, wird es endgültig abgebaut. Es wurde von Mark Dion, einem amerikanischen Künstler, für die Gartenschau Euroga 2002plus geschaffen. Der mit vielen Preisen ausgezeichnete Künstler befasst sich in seinen Werken mit dem Umgang der urbanen Menschen mit der Natur.

Während des Sturms Ela am Pfingstmontag 2014 war eine mächtige Buche auf das Glashaus gefallen und hatte es stark beschädigt. Seitens der Landeshauptstadt Düsseldorf war man mit dem Künstler in Verbindung getreten, um eine einvernehmliche Lösung im Umgang mit dem zerstörten Kunstwerk zu finden. Mark Dion hat sich klar positioniert: Er hat kein Interesse daran, das zerstörte Vivarium zu erhalten. Die Reste des Vivariums waren aus Sicherheitsgründen eingezäunt worden. Das Gartenamt hat nun eine Firma mit dem Abbau betraut.

Im Zuge des Wiederaufbaus des Hofgartens wird geprüft, ob es einen geeigneten Standort für ein neues Vivarium gibt. Es sollte nach Möglichkeit im Umfeld des bisherigen Standortes liegen.