160421_DOR_Sponsoren_4_FOTO_Susanne_Diesner

Der Täuf­ling Foto: Deut­sche Oper am Rhein

Spon­so­ren genie­ßen Dan­ke­schön-Abend mit dem „Lie­bes­trank“
Strah­lende Abend­sonne, pri­ckeln­der Pro­secco, fröh­li­che Gesich­ter und ein fun­kel­na­gel­neues Fahr­zeug für die Deut­sche Oper am Rhein: Am Don­ners­tag, 21. April, waren die Spon­so­ren des neuen PKWs für die Tech­ni­sche Direk­tion des Zwei-Städte-Thea­ters zum „Dan­ke­schön-Abend“ im Opern­haus Düs­sel­dorf ein­ge­la­den. Vor der Men­dels­sohn-Sta­tue am Hof­gar­ten konnte der Ford Tran­sit Cou­rier besich­tigt wer­den, des­sen Anschaf­fung dank der groß­zü­gi­gen Unter­stüt­zung von zwan­zig Geschäfts­leu­ten und Restau­ran­t­in­ha­bern aus Düs­sel­dorf und Umge­bung ermög­licht wurde. Jedes Unter­neh­men ist auf dem Fahr­zeug deut­lich sicht­bar – sogar auf den Rad­kap­pen prangt ein Wer­be­auf­druck, der dank eines spe­zi­el­len Kugel­la­gers auch bei vol­ler Fahrt in der Waa­ge­rech­ten bleibt.

Zur „Taufe“ des Fahr­zeugs, das ab sofort für Fahr­ten zwi­schen dem Opern­haus Düs­sel­dorf und dem Thea­ter Duis­burg, dem Bal­lett­haus in Bilk und dem Pro­duk­ti­ons­zen­trum in Wan­hei­mer­ort sowie bei vie­len wei­te­ren dienst­li­chen Ein­sät­zen der Tech­ni­schen Lei­tung, auch bei Gast­spie­len in ganz Deutsch­land, ein­ge­setzt wird, lud die Oper zum Sekt­emp­fang mit Foto-Ses­sion und anschlie­ßen­dem „Lie­bes­trank“ ein: Doni­zet­tis unter­halt­same Oper „L’elisir d’amore“ stand auf dem Pro­gramm und ver­setzte die Gäste mit dem „Büh­nen­him­mel“ aus weit über 3.000 Wein­glä­sern in Staunen.

160421_DOR_Sponsoren_1_FOTO_Susanne_Diesner

Die Paten: Foto Deut­sche Oper am Rhein

Schon seit 1999 sind sol­che über Wer­be­part­ner finan­zierte Fahr­zeuge bei der Deut­schen Oper am Rhein im Ein­satz. Zum Fuhr­park gehö­ren aktu­ell sechs „Opern-Mobile“, vom PKW bis zum Klein­trans­por­ter mit Hebe­bühne. Die unter­schied­lich gro­ßen Wer­be­flä­chen, auf denen zwi­schen 20 und 30 Unter­neh­men pro Fahr­zeug ihr Wer­be­mo­tiv plat­zie­ren kön­nen, wer­den jeweils für einen Zeit­raum von fünf Jah­ren ver­mie­tet. Gerade im inner­städ­ti­schen Ver­kehr erzeu­gen die „Opern-Mobile“ große Auf­merk­sam­keit und bie­ten eine ideale Mög­lich­keit, um öffent­lich­keits­wirk­sam auf Dienst­leis­tun­gen, Pro­dukte, Geschäfte, Restau­rants, Anwalts­kanz­leien und vie­les mehr hin­zu­wei­sen. Die Spon­so­ren unter­stüt­zen damit direkt die Oper: Dank ihrer Hilfe wer­den zum Bei­spiel kost­bare Kos­tüme, Requi­si­ten und Deko­ra­ti­ons­teile behut­sam zwi­schen den Werk- und Spiel­stät­ten trans­por­tiert. Außer­dem sind Trans­port­fahr­ten der ver­schie­de­nen Werk­stät­ten – Schrei­ne­rei, Schlos­se­rei, Mal­saal, Plas­tik- und Deko­ate­lier – mit Werk­zeu­gen und Mate­ria­lien möglich.

Im Auf­trag der Deut­schen Oper am Rhein akqui­riert die Firma Mobil Sport- und Öffent­lich­keits­wer­bung die Wer­be­part­ner für neue Fahr­zeuge, www.mobil-werbung.com.