Ohne Titel

Hagener Müllbehälter Foto: LOKALBÜRO

Oben hui, unten pfui – das ist der neue mondäne Mülleimer. Wär das nichts für’s schicke Düsseldorf? Sicherlich. Doch hier ist die kleinere Stadt Hagen der großen Landeshauptstadt um Nasenlänge voraus.

Luxus-Müllis
Seit April werden in der City sogenannte Unterflurbehälter (siehe Foto) eingebaut. 40 sind bereits verbuddelt, bis zum Herbst sollen noch 130 Luxus-Müllis hinzu kommen. Damit wird die Stadt Hagen alle alten Mülltonnen in der Innenstadt eins zu eins austauschen. Der Gag an den Dingern: Oben sieht man nur den kleinen verchromten Einwurfschacht. Der eigentliche Mülleimer wird unter die Erde verlagert. Und der ist riesig.

Müllschacht gegen Dreckecken
Der Vorteil: Die unterirdischen Müllschlucker können Dreckecken verhindern, da sie 1300 l Müll schlucken, also kaum überlaufen. Sie müssen auch nur ein Mal pro Woche geleert werden. Und das geht ganz einfach: Chromsäule wegklappen, Saugschlauch des Containerautos rein – und einfach absaugen. Fertig.

Zumindest für die ewig überlaufenden Abfalleimer in der Alt- und Innenstadt wäre das doch `ne Lösung. Wenn Düsseldorf nicht so pleite wäre. Denn ein U-Schlucker kostet immerhin rund 2.000 €. Insgesamt berappte Hagen für ihre Nobel-Müllis 340.000 Euro. Spart aber auf Dauer bei den Leerungen.