dsc_6083

(v.l) Heiko Sei­del, Maike Kühl, Daniel Graf, Kay S.Lorentz und Mar­tin Maier-Bode       Foto: LOKALBÜRO

Das Kom(m)ödchen ist mit dem Pro­gramm “Deutsch­land gucken”, das bereits Ende Okto­ber 2014 Pre­miere fei­erte, immer noch auf der Über­hol­spur! In den ers­ten bei­den Jah­ren wurde “Deutsch­land” 270 Mal im eige­nen Haus “geguckt”. Und nicht nur dort. Es gab jede Menge Gast­spiele quer durch die Repu­blik – sogar in Bel­grad. Im kom­men­den Jahr wird der Nor­den heim­ge­sucht – Hel­sinki und Stock­holm ste­hen auf dem Rei­se­plan.

Das Pro­gramm, das nie alt wird. Stän­dig top­ak­tu­ell auf­ge­frischt, kamen viele neu­gie­rige Zuschauer des­halb gleich zwei, drei Mal. “Deutsch­land gucken” freut sich noch in die­sem Jahr auf den 70.000. Zuschaue­rIn. Die/der wird natür­lich ordent­lich gefei­ert.

Neben den eige­nen “Haus­ge­wäch­sen” lockt das Kom(m)ödchen auch immer hoch­ka­rä­tige Künst­ler und Come­di­ans auf seine Bühne. Da es für man­che Stü­cke zu wenig Sitz­plätze gibt, arbei­tet man inzwi­schen mit dem Capi­tol Club zusam­men. Man­che Stü­cke wer­den also dort auf­ge­führt.

Sonn­tag, der 18. Dezem­ber steht wie­der ganz im Zei­chen des alber­nen Nach­wuch­ses. Es schlägt die Stunde von “Kuno Knall­frosch”, ein Musi­cal für Kids ab etwa 5 Jahre.

Und am 18. Februar 2017 wird’s medi­zi­nisch. Kom(m)ödchen proudly pres­ents: Dr. Eck­art von Hirsch­hau­sen in der Ton­halle.