Weih­nachts­markt im Bau­ern­hof. Bes­ser gesagt im Stall des Bau­ern­ho­fes im idyl­li­schen Süd­park. Dort heißt es am Sams­tag, den 25. Novem­ber: „Mes­ser, Gabel, Ker­zen­licht- der Süd­park deckt den Weih­nachts­tisch“. Los geht’s um 11 Uhr los, bis 18 Uhr kann im Hof mit der Adresse „In den Gro­ßen Ban­den 60“ nach Her­zens­lust geschnüf­felt, geschnö­öft und geschlemmt werden.

Der Hit: die Adventskränze
Hübsch deko­riert und ange­bo­ten wer­den Advents­kränze, Geste­cke und Deko­ra­ti­ons­ar­ti­kel aus eige­ner Pro­duk­tion der Werk­statt für ange­passte Arbeit (WfaA). „Wir wis­sen aus Erfah­rung, dass die selbst her­ge­stell­ten Advents­kränze sehr beliebt sind. Die ers­ten Besu­cher kom­men immer ganz pünkt­lich zu Eröff­nung, um sich ihr Lieb­lings­mo­dell aus­su­chen zu kön­nen“, sagt WfaA-Chef Tho­mas Schilder.

Lecker Holz­ofen­brot
Auch das leib­li­che Wohl kommt bei die­sem Weih­nachts­markt-Besuch kei­nes­falls zu kurz. Im Holz­back­ofen am Hof­la­den wird das beliebte Holz­ofen­brot geba­cken. Und auch den Jüngs­ten wird sicher nicht lang­wei­lig. Kin­der kön­nen unter ande­rem den Geschich­ten im Lesekel­ler lau­schen, bas­teln, Plätz­chen backen und Karus­sell fahren.

Tho­mas Schil­der: „ Der Weih­nachts­markt ist einer der Höhe­punkte des Jah­res für die Werk­statt für ange­passte Arbeit, die 1.500 Men­schen mit unter­schied­li­chen Behin­de­run­gen einen viel­sei­ti­gen und anspruchs­vol­len Arbeits­platz bie­tet, von der Holz- und Metall­ver­ar­bei­tung über die Gar­ten- und Land­schafts­pflege bis hin zu Mon­tage und Konfektionierungsarbeiten.“