Als Vor­bild dient das Tri­kot der ers­ten Bun­des­liga-Auf­stiegs­mann­schaft von 1966

For­tuna Düs­sel­dorf hat gemein­sam mit sei­nem Aus­rüs­ter uhl­sport das Heim­tri­kot für die anste­hende Sai­son 2018/19 prä­sen­tiert. Als Vor­bild diente dabei das For­tuna-Tri­kot von 1966, in dem die Rot-Wei­ßen erst­mals in der Ver­eins­ge­schichte in die Bun­des­liga auf­ge­stie­gen sind. Somit steht das neue Heim­tri­kot ganz im Zei­chen der Tra­di­tion, einem der Werte in For­tu­nas „DNA“.

Inspi­riert vom Tri­kot von 1966 erin­nert beson­ders die prä­gnante V‑Form auf der Brust an das dama­lige Auf­stiegs­tri­kot. Diese Form zieht sich von der Brust bis zu den Schul­tern und wird als dezen­tes Thermo­b­ran­ding fort­ge­führt. Har­mo­nisch abge­run­det wird es durch seine dun­kel­ro­ten Bünd­chen und dem geripp­ten Kra­gen mit V‑Ausschnitt. Der Mix aus Funk­ti­ons­stoff und Mesh­ge­webe ver­leiht dem Tri­kot dabei eine beson­dere Wertigkeit.

Ein ganz beson­de­res High­light befin­det sich im Inne­ren des Nackens. Neben dem „DNA“-Wert „Tra­di­tion“, der in das Nacken­band ein­ge­webt wurde, befin­det sich dar­un­ter das Foto von For­tu­nas Auf­stiegs­mann­schaft von 1966 – durch die Bun­des­liga-Rück­kehr in die­sem Som­mer schließt sich somit der Kreis. Ein wei­te­res Detail befin­det sich auf der Rück­seite des Tri­kots. Zum ers­ten Mal wird für den Schrift­zug „Düs­sel­dorf“, die Rücken­num­mer und den Spie­ler­na­men die Haus­schrift „For­tuna Sans“ ver­wen­det. Über besag­tem Schrift­zug befin­det sich auf Höhe des Nackens ein ein­ge­stick­tes F95.

Das Tri­kot ist ab sofort in den F95-Fan­shops am Flin­ger Broich und am Burg­platz sowie über den Online­shop zum Preis von 79,95 Euro für Erwach­sene (S‑5XL) erhält­lich. Ein Kin­der­tri­kot (128–164) zum Preis von 59,95 Euro, ein Damen­tri­kot und ein Lang­arm­tri­kot wer­den außer­dem in Kürze im Han­del sein.

Oliver Fink im Heimtrikot (C) Fortuna Düsseldorf

Das Aus­wärts- und Aus­weich­tri­kot wer­den inner­halb der nächs­ten Wochen veröffentlicht.

„Der Launch des Nar­ren­tri­kots im ver­gan­ge­nen Jahr hat für uns den Beginn einer lan­gen Reise mar­kiert. Wir als For­tuna wol­len die indi­vi­du­ells­ten Tri­kots im deut­schen Fuß­ball gestal­ten. Damit wir die­sem für unsere Fans so emo­tio­na­len Thema gerecht wer­den“, erklärt For­tu­nas Direk­tor Geschäfts­ent­wick­lung, Stra­te­gie, Mar­ke­ting & Digi­ta­les Dr. Alex­an­der Stein­forth. „Ab sofort wird unsere For­tuna-DNA auch Grund­lage für die Tri­kot­ge­stal­tung sein. Unser Wert ‚Tra­di­tion‘ macht dabei im Heim­tri­kot der kom­men­den Sai­son den Auf­takt. Rund ein Jahr haben wir gemein­sam mit uhl­sport inten­siv an den Tri­kots für die Sai­son 2018/19 gearbeitet.“

„Wir bedan­ken uns ein­mal mehr bei uhl­sport für die Indi­vi­dua­li­tät und die Fle­xi­bi­li­tät in der Zusam­men­ar­beit. Wir haben auch in die­sem Jahr wie­der unsere Gestal­tungs­wün­sche ein­flie­ßen las­sen dür­fen und uhl­sport hat dies zu unse­rer volls­ten Zufrie­den­heit umge­setzt“, sagt For­tu­nas Vor­stands­vor­sit­zen­der Robert Schä­fer.

Mela­nie Stein­hil­ber, Geschäfts­füh­re­rin der uhl­sport GmbH, fügt hinzu: „For­tuna ist ein ech­ter Tra­di­ti­ons­ver­ein und end­lich wie­der in der ers­ten Liga. Die kom­mende Sai­son ist daher eine sehr beson­dere, der man mit einem glei­cher­ma­ßen tra­di­tio­nel­len, aber trotz­dem sehr selbst­be­wuss­ten Design Rech­nung tra­gen wollte. Das neue Heim­tri­kot der For­tuna hat seine Wur­zeln in der erfolg­rei­chen Ver­gan­gen­heit und steht künf­tig hof­fent­lich ganz oft für eine erfreu­li­che Gegenwart.“