Heute wurde in der Braue­rei Uerige das neue Bier der Toten Hosen vor­ge­stellt. Die­ses wurde in Zusam­men­ar­beit mit der Uerige Braue­rei ent­wi­ckelt. Vom ers­ten Gedan­ken bis zur Fer­tig­stel­lung lie­gen fast 10 Jahre.

Ein Alt­bier kam für die Hosen nicht in Frage ! Das beste Alt­bier gibt es mit dem ‚Uerige‘ ja schon! Des­halb schied diese Brau­va­ri­ante lei­der aus.

Hosen Hell reprä­sen­tiert in ein­ma­li­ger Sym­biose die Werte tra­di­tio­nel­ler Brau­kunst mit einem ein­zig­ar­ti­gen Geschmacks­er­leb­nis. Kein „Schnick­schnack”, son­dern ein aus­ge­wo­ge­nes, in der heu­ti­gen Zeit schon fast pro­vo­ka­ti­ves Aroma­pro­fil, in dem Hop­fen und Malz in ihrem Zusam­men­spiel ihr vol­les Poten­tial ent­fal­ten. Die hoch­fei­nen Aro­mahop­fen­sor­ten, die aus­schließ­lich zur Anwen­dung kom­men, har­mo­nie­ren per­fekt mit der leicht fruch­tig-hefi­gen Note, ohne die Bit­tere zu über­las­ten. Hosen Hell ent­stand aus der Idee, die Werte der ober­gä­ri­gen Haus­braue­rei des Uerige mit der Lebens­phi­lo­so­phie der Düs­sel­dor­fer Hosen in das täg­li­che Leben ein­zu­brin­gen. Offen für alles und abso­lut kon­se­quent in der Sache erklärt dann auch den unter­gä­ri­gen Bier­typ „Hel­les” — eigent­lich eine baye­ri­sche Domäne — und for­mu­liert den Anspruch, diese Sorte auf ein neues Niveau zu bringen.

Es ist vom Bier­typ: Hel­les (Lager)
In der Farbe ein  hel­les stroh-gold­far­be­nes Bier, aus­ba­lan­cier­ter Hop­fen-Malz Ein­druck, ver­hal­tene Süße, leichte Bit­tere, Brau­art: unter­gä­rig Hel­les ist so etwas wie die Königs­dis­zi­plin beim Bier­brauen ( natür­lich nach Alt­bier), es ver­zeiht abso­lut keine Feh­ler, da auf­grund des fei­nen, sen­si­blen Geschmacks jeg­li­che Abwei­chun­gen sofort nega­tiv durchschlagen.

Beson­der­hei­ten Hosen Hell:
Aus­ge­wählte Brau­gers­ten­malze, Saa­zer Hop­fen und Hal­lertauer Perle, scho­nen­des Infu­si­ons­ver­fah­ren Offene, kalte Haupt­gä­rung, lange kalte Lage­rung in lie­gen­den Lager­tanks (im Ver­gleich zum Indus­trie­bier ist dies das auf­wen­di­gere, kos­ten­in­ten­si­vere Ver­fah­ren –macht sich aber in der Qua­li­tät bemerk­bar, die Phi­lo­so­phie sollte dir vom Uerige bekannt vor kommen)

  • Stamm­würze: 11,7°P
  • Alko­hol: 5,2 %Vol
  • Bit­tere: 20 EBC
  • Farbe: 6,5 EBC

Ver­kos­tung:
Farbe: leuch­ten­des Gold
Schaum: dicht fein­po­rig, reinweiß
Geruch: sehr rein, leichte fri­sche Hefe­note (wie ein fri­scher Hefe­teig), leicht mal­zig, Spur gra­sig-hop­fig, Spur grü­ner Apfel, Birne Geschmack/Körper: leichte Malz­süße, Bis­quit-Keks, schlan­ker Kör­per, aus­rei­chend voll­mun­dig; aus­ge­wo­gene, ange­nehm leichte Bit­tere, har­mo­nisch abklingend
Rezens: ange­nehm erfrischend-spritzig

Das Bier gibt es zunächst im band­ei­ge­nen Online-Shop und wird in Düs­sel­dorf über das Uerige in der Alt­stadt zu bezie­hen sein. Dort gibt es das Hosen Hell natür­lich auch im Ausschank!