Zum zwei­ten Mal hieß es bei den Düs­sel­dor­fer Jon­ges „Lei­nen Los“. Nach dem guten Erfolg im letz­ten Jahr wurde auch die­ses Jahr wie­der ein Schiff der Wei­ßen Flotte zum Feu­er­werk gechartert.

Die Tisch­ge­mein­schaft Schol­ljon­ges unter ihrem Tisch­baas Michael Brühl hat­ten im letz­ten Jahr die Idee, das Feu­er­werk vom Schiff aus zu bestau­nen. Schon im letz­ten Jahr war es ein vol­ler Erfolg.

Rund 250 Gäs­ten genos­sen die Fahrt auf dem größ­ten Schiff der Wei­ßen Flotte der „Stadt Düs­sel­dorf“. Abge­legt wurde um 19:30 Uhr an den Rhein­ter­ras­sen und die Fahrt ging bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren bis Kai­sers­werth. Dort drehte das Schiff, um seine Posi­tion zum Feu­er­werk vor der Kir­mes ein­zu­neh­men. DJ Kay Marx unter­hielt die Gäste wäh­rend der gan­zen Fahrt. Es gab ein Buf­fet inkl. Getränke, wel­ches alles im Preis von 99 Euro ent­hal­ten war.

Zum Feu­er­werk bezog das Schiff die Top­po­si­tion direkt an ers­ter Stelle vor der Kir­mes. Eine Aus­sicht auf das Feu­er­werk wie man es sel­ten hat. Nach Been­di­gung des Feu­er­wer­kes wurde noch eine Rund­fahrt durch den Hafen gemacht, bevor das Schiff um 0 Uhr wie­der an den Rhein­ter­ras­sen anlegte.

Die Gäste waren alle so begeis­tert, dass jeder sich schon seine Karte für das nächste Jahr sichern wollte. Eine Ver­an­stal­tung die keine Wer­bung mehr braucht und zeigt das die Düs­sel­dor­fer Jon­ges nicht eine alte Her­ren Gemein­schaft ist, son­dern auch immer wie­der bereit ist, Neues zu probieren.

Die Schol­ljongs hat­ten alle ein T‑Shirt von Hei­mat­ha­fen Düs­sel­dorf ange­zo­gen, damit sie als Gast­ge­ber zu erken­nen waren.