Vom 09. November bis zum 02. Dezember 2018 gibt es im Düsseldorfer Marionetten-Theater ein Wiedersehen mit „Momo“ nach dem Märchen-Roman von Michael Ende.

Die Marionettenspieler um Theaterleiter Anton Bachleitner haben „Momo“ als phantasieanregendes, bilderreiches Marionetten-Spiel auf die Bühne gebracht: Zeitkritisch, modern und doch erstaunlich zeitlos. Mit aufwändiger Ausstattung auf der Illusionsbühne soll „Momo“ große wie kleine Zuschauer ab 8 Jahren so in den Bann ziehen, dass sie im Marionetten-Theater ‘die Zeit vergessen’ können.

„Momo“ ist eine phantastische Geschichte um ein außergewöhnliches kleines Mädchen im Kampf gegen eine Bande von Zeit-Dieben:

In den Ruinen des alten Amphitheaters lebt ein kleines Mädchen: Momo. Da Momo immer Zeit hat und gut zuhören kann, hat sie viele Freunde. Doch die Idylle zerbricht, als die grauen Herren, eine Gruppe von Zeit-Dieben, auftauchen. Sie überreden die Menschen, Lebenszeit einzusparen und bei einer ‚Zeitsparkasse‘ anzulegen. Momo durchschaut ihren Betrug. Mit Hilfe Meister Horas, dem Verwalter der Zeit, und seiner Schildkröte Kassiopeia macht sich Momo auf den Weg, um den Menschen ihre gestohlene Zeit wiederzubringen…

 

„Momo“ nach dem Märchen-Roman von Michael Ende:
vom 09. November – 02. Dezember 2018
immer Mi-Sa 20 Uhr, Sa auch 15 Uhr
Zusätzliche Nachmittagsvorstellungen am Freitag, 23. November 2018 um 16 Uhr
und an den Sonntagen 18. November und am 02. Dezember 2018 um 14 und 17 Uhr