Überlaufende Toilettenalage Foto: LOKALBÜRO

 

Neue Toilettenanlage am Burgplatz bleibt vorerst geschlossen.
 230.000 € hat sie gekostet, drei Jahre hat es gedauert, aber benutzbar ist sie nicht, die neue Toilettenanlage am Burgplatz.

Nach der Eröffnung der Toilettenanlage am Freitag wurde diese am Samstag wieder geschlossen. Von Seiten der Stadt hieß es, die Türschlösser hätten einen technischen Defekt gehabt. Zudem ist die Anlage noch nicht geerdet, welches laut Stadt aber kein Problem sei.

Am Dienstag wurde die Anlage dann durch ein Unternehmen geerdet und die elektrischen Türschlösser wurden durch normale Schlösser ausgewechselt.

 Die Anlage wurde wieder geöffnet, aber nicht lange!  Die Anlage verstopfte und die Container standen unter Wasser. Die AWISTA konnte das Problem nicht lösen, also kamen Schilder an die Türen „Geschlossen wegen Verstopfung.“



Dazu sagt die Stadt:

Sachstand zur Schließung am 12.06.2019:
Am Morgen des 12.06. wurde von einem AWISTA-Mitarbeiter, der die turnusmäßige Reinigung durchführen wollte, festgestellt, dass sich Wasser im Innenraum der Toilettenanlage gesammelt hatte. Da er die Ursache nicht finden und die Störung nicht abstellen konnte, verschloss er manuell die Toilettenanlagen. Ursache der Störung war eine mutwillige Verstopfung mit Binden, Reis, etc.. Das Amt für Gebäudemanagement lässt aufgrund dieses Vorfalls die vormontierten Abwasserleitungen nochmals überprüfen, um eine einwandfreie Nutzung zu gewährleisten. Die Herstellerfirma (aus Süddeutschlang) ist informiert und wird die Prüfung kurzfristig vornehmen. Die Herren- und Damen-WC-Anlage bleibt bis zum Abschluss der Prüfung geschlossen. Die Behinderten-WC-Anlage kann weiterhin genutzt werden.

 

Foto: LOKALBÜRO

 

 

 

Heute wurde dann aus der Verstopfung ein technischer Defekt.

Wann ist Toilettenanlage wieder geöffnet wird ist ungewiss !