For­tuna Kapi­tän Oli­ver Fink zusam­men mit Cam­pino im Sondertrikot

 

For­tuna und Die Toten Hosen prä­sen­tie­ren gemein­sa­mes Trikot
Haupt- und Tri­kot­spon­sor Hen­kel unter­stützt gemein­same Aktion – Tri­kots aus­schließ­lich im Online­shop und über einen Arena-Son­der­ver­kauf erhältlich

For­tuna Düs­sel­dorf und Die Toten Hosen schrei­ben ein neues Kapi­tel ihrer engen Ver­bun­den­heit: Unter dem Motto „Alles aus Liebe“ wird es ein gemein­sam gestal­te­tes Son­der­tri­kot geben, in dem die Mann­schaft von Chef­trai­ner Fried­helm Fun­kel im Heim­spiel gegen den FC Bay­ern Mün­chen (23. Novem­ber) auf­lau­fen wird. Ein Teil des Erlö­ses aus dem Tri­kot­ver­kauf, der am heu­ti­gen Diens­tag im Online­shop beginnt, kommt For­tu­nas Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum zu Gute.

Die gemein­same Geschichte zwi­schen dem Düs­sel­dor­fer Tra­di­ti­ons­ver­ein und der Rock­band beginnt im Jahr 1989: Von jeder Ein­tritts­karte, die auf der dama­li­gen Tour­nee der Toten Hosen ver­kauft wur­den, ging eine D‑Mark an den Club, um Jugend­spie­ler Oli­ver Gensch einen Pro­fi­ver­trag zu ermög­li­chen und den Trans­fer von Anthony Baf­foe zu bezu­schus­sen. Ein noch grö­ße­res Kapi­tel der Unter­stüt­zung durch Die Toten Hosen wird kurz nach der Jahr­tau­send­wende geschrie­ben: Die Rock­band ent­schließt sich, den in die Nie­de­run­gen des deut­schen Fuß­balls abge­stie­ge­nen und in große finan­zi­elle Not gera­te­nen Ver­ein als Haupt- und Tri­kot­spon­sor zu unter­stüt­zen. Die F95-Tri­kots mit dem berühm­ten Toten­kopf auf der Brust gehö­ren zu den meist­ver­kauf­ten in der Ver­eins­ge­schichte. Bis heute ist es ein Kult­ob­jekt geblie­ben. Da es schon längst nicht mehr erhält­lich ist, gab es von vie­len Fans immer wie­der den Wunsch nach einer Neu-Auf­lage. Für ihre Ver­dienste rund um die For­tuna erhielt die Band im Jahr 2012 die Ehrenmitgliedschaft.

Heute, 30 Jahre nach Beginn der andau­ern­den Freund­schaft, prä­sen­tie­ren For­tuna Düs­sel­dorf und Die Toten Hosen erneut ein gemein­sa­mes Tri­kot. Wie auch die letz­ten F95-Tri­kots wurde die­ses Tri­kot erneut vom Ver­ein gestal­tet – in enger Abstim­mung mit den Toten Hosen. Der Song „Alles aus Liebe“ dient dabei auf dem schwar­zen Tri­kot als zen­tra­les Gestal­tungs­ele­ment – die Sound­kurve des Lie­des fin­det sich in den rot-wei­ßen Quer­strei­fen wie­der. Auf der Brust ist der bekannte Toten­kopf mit Stern im Hin­ter­grund zu sehen, auf dem Ärmel das „Bis zum bit­te­ren Ende“-Logo. Auch der Son­der­flock auf der Rück­seite des Tri­kots greift die „Alles aus Liebe“-Soundkurve und den Toten­kopf auf.

Unter­stützt wird die gemein­same Aktion von For­tu­nas Haupt- und Tri­kot­spon­sor Hen­kel, der für das Heim­spiel gegen den FC Bay­ern Mün­chen (Sams­tag, 23. Novem­ber, 15:30 Uhr) auf das eigene Logo auf der Tri­kot­brust ver­zich­tet. Glei­ches gilt für Toyo Tires in Bezug auf das Ärmel­spon­so­ring. „Wir freuen uns, unse­ren lang­jäh­ri­gen Part­ner For­tuna bei die­ser tol­len Aktion zu unter­stüt­zen“, erklärt Kenta Kuri­ba­ya­shi, Prä­si­dent und CEO von Toyo Tires Europe.

Das „Alles aus Liebe“-Trikot ist ab sofort im Online­shop erhält­lich – in den Grö­ßen S–5XL zum Preis von 79,95 Euro für Erwach­sene und in den Grö­ßen 128–164 zum Preis von 59,95 Euro für Kin­der. Ein Teil des Erlö­ses kommt dem Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum der For­tuna zu Gute. Auf­grund der zu erwar­ten­den gro­ßen Nach­frage wird es am Mitt­woch, 30. Okto­ber, und am Don­ners­tag, 31. Okto­ber, jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr, einen Son­der­ver­kauf im Arena-Fan­shop geben. Auch vor und nach dem DFB-Pokal-Heim­spiel gegen Erz­ge­birge Aue (30. Okto­ber) ist das Tri­kot im Arena-Fan­shop erhält­lich. Zudem besteht dort die Mög­lich­keit, den Flock direkt vor Ort vor­zu­neh­men (nur Spie­l­er­flock und Ärmel­logo). In den Fan­shops am Burg­platz und am Flin­ger Broich wird aus logis­ti­schen Grün­den kein Ver­kauf des Son­der­tri­kots stattfinden.

„Wir freuen uns über ein neues Kapi­tel der außer­ge­wöhn­li­chen Freund­schaft zwi­schen den Toten Hosen und uns“, betont For­tu­nas Mar­ke­ting­vor­stand Chris­tian Koke. „Das Ergeb­nis des lan­gen Pro­zes­ses kann sich sehen las­sen: Wir gehen davon aus, dass sich das Tri­kot ähn­lich gro­ßer Beliebt­heit erfreut wie das letzte mit dem Toten­kopf auf der Brust. Unser gro­ßer Dank gilt zum einen Haupt- und Tri­kot­spon­sor Hen­kel und Ärmel­spon­sor Toyo Tires, die ihre Zusage früh­zei­tig gege­ben haben. Ohne diese Unter­stüt­zung wäre das Pro­jekt nicht umzu­set­zen gewe­sen. Zum ande­ren dan­ken wir der Band, allen Mit­ar­bei­tern von ‚Jochens Klei­ner Plat­ten­firma‘ und aus unse­rem Team, die an der Umset­zung betei­ligt waren.“

„For­tuna und Die Toten Hosen, das gehört zusam­men wie Düs­sel­dorf und Alt­bier. Das war auch der Gedanke, den wir hat­ten, als die Idee mit der Neu-Auf­lage unse­res Kult­tri­kots aus der Ober­liga-Zeit auf­kam. Umso schö­ner zu sehen, was dar­aus jetzt gewor­den ist. Und dass die Mann­schaft mit unse­rem Logo aus­ge­rech­net gegen die Bay­ern antritt, da geht so etwas wie ein Kind­heits­traum in Erfül­lung“, erklä­ren die Toten Hosen zu der erneu­ten Zusammenarbeit.