Dezember 2019 gilt für die Landeshauptstadt Düsseldorf eine neue Mietrichtwerttabelle. Der Mietspiegel ist das einzige rechtlich gültige Mittel, die Miethöhe für die mehr als 350.000 Wohnungen in Düsseldorf zu berechnen und Mieten in bestehenden Mietverhältnissen zu erhöhen. Er wird seit 1974 von den beiden Düsseldorfer Interessenvertretungen der Mieter und Vermieter erstellt und von den Gerichten anerkannt. Andere Angaben, etwa aus Internetportalen, geben nicht nur verzerrte Werte wieder, sondern sind auch gerichtlich irrelevant.

Die Mieten orientieren sich an Ausstattung und Baujahr. Die Mittelwerte der ersten drei Baualtersklassen bis 1976 erhöhen sich um durchschnittlich 3,5 %. Für die Jahre 1977 bis 1985 ergibt sich keine Veränderung. Die nachfolgenden Baualtersklassen steigen um rund 2 %, wobei die Altersklasse „ab 2011“ neu hinzugekommen ist. Damit liegt die Gesamterhöhung in den meisten Fällen noch unter der Inflationsrate (5,55%).

Für eine normal ausgestattete Wohnung, Baujahr 1961, in mittlerer Wohnlage in einem normalen Stadtquartier ist beispielsweise, ohne dass weitere Modernisierungskriterien vorliegen, eine Kaltmiete von 8,00 Euro pro Quadratmeter ortsüblich. Liegt eine vergleichbare Wohnung in guter Wohnlage und in einem besonderen Stadtquartier, etwa in Oberkassel oder Kaiserswerth, und ist zudem umfangreich modernisiert worden, kann die Miete dagegen 10,47 Euro pro Quadratmeter betragen. Befindet sich eine solche Wohnung dagegen in einem weniger begehrten Stadtteil, beispielsweise in Hassels, liegt die Miete bei einer nicht modernisierten Wohnung bei 7,68 Euro pro Quadratmeter.

Für eine Türsprechanlage werden 0,05 Euro und für einen Aufzug 0,25 Euro pro Quadratmeter als Zuschlag fällig. Die Mieten steigen an, je jünger das Baujahr ist – ab Baujahr 2011 beträgt die Miete für eine mittlere Wohnlage 11,30 Euro, für eine gute Wohnlage 12,50 Euro pro Quadratmeter. Auch hier sind für besonders begehrte oder weniger begehrte Stadtquartiere Zu- oder Abschläge möglich.

Mit Erscheinen des neuen Mietspiegels tritt die Mietrichtwerttabelle aus Dezember 2016 außer Kraft.
Die Details des neuen Mietspiegels für Düsseldorf und seine Bedeutung für Eigentümer und Mieter haben Haus und Grund Düsseldorf sowie der Mieterverein Düsseldorf heute gemeinsam vorgestellt.

Die neue Düsseldorfer Mietrichtwert-Tabelle ist beim Mieterverein Düsseldorf in der Oststraße 47, Düsseldorf, und bei Haus und Grund Düsseldorf gegen eine Schutzgebühr von 4 EUR erhältlich. Auf Wunsch wird sie auch – gegen Zahlung der Portokosten – zugesendet.