Hockey Pro League Deutschland-Belgien

 

Die Deut­sche Hockey-Natio­nal­mann­schaft der Damen emp­fängt am 24. und 25. April 2021 die Aus­wahl aus China in der Sport­stadt Düs­sel­dorf. Die Spiele sind Teil der Hockey Pro League, einem der Top-Wett­be­werbe des Hockey-Welt­ver­ban­des FIH. Der Deut­sche Hockey Bund (DHB) hofft auf bis zu 500 Zuschauer/innen auf dem Gelände des Deut­schen Sport­klubs Düs­sel­dorf (DSD).

Top-Duell im Damenhockey
Mit China und Deutsch­land tre­ten zwei der aktu­el­len Top 10-Teams im Damen­ho­ckey gegen­ein­an­der an. Die Asia­tin­nen wer­den bei den Olym­pi­schen Spie­len in Tokio nicht in der deut­schen Vor­run­den­gruppe spie­len, sind damit aber ein poten­zi­el­ler Vier­tel­fi­nal­geg­ner der Deut­schen Hockey Damen. Elisa Gräve, die bereits im Sep­tem­ber 2020 an der Seite ihrer DHC-Team­kol­le­gin­nen Natha­lie Kubal­ski und Selin Oruz in Düs­sel­dorf für die „DANAS“ auf­lief, freut sich auf die Par­tie: „Das Kräf­te­mes­sen mit inter­na­tio­na­len Top-Teams ist beson­ders im Hin­blick auf die Olym­pi­schen Spiele im Juli und August extrem wich­tig für uns. Natür­lich ist Düs­sel­dorf als Aus­tra­gungs­ort ein beson­de­res Erleb­nis und wir hof­fen alle, dann auch end­lich wie­der vor Fans spie­len zu dür­fen.“ Damen-Bun­des­trai­ner Xavier Reckin­ger ergänzt: „China wird für uns der ein­zige asia­ti­sche Geg­ner vor Olym­pia sein. Des­halb hat die Begeg­nung eine hohe Bedeu­tung, auch wenn wir da in der Sai­son­pla­nung noch in einer Auf­bau­phase stecken.“

DHB hofft auf Publikum
Die Deut­schen Hockey-Natio­nal­teams der Damen und der Her­ren tref­fen im Rah­men der FIH Hockey Pro League in ins­ge­samt drei deut­schen Städ­ten auf ihre Kontrahenten/innen aus China, Indien, Neu­see­land und Aus­tra­lien. Der DHB hofft, bei allen Begeg­nun­gen bis zu 500 Zuschauer/innen zulas­sen zu kön­nen: „Wir bekom­men an allen drei Stand­or­ten große Unter­stüt­zung von den jewei­li­gen Bun­des­län­dern, Städ­ten und den Ver­ei­nen vor Ort“, so DHB-Gene­ral­se­kre­tär Heiko von Glahn. „Gemein­sam mit unse­rer orga­ni­sie­ren­den Agen­tur haben wir beschlos­sen, da zur­zeit ja noch nicht wirk­lich abseh­bar ist, wie sich die Pan­de­mie bis dahin ent­wi­ckelt hat, eine gewisse Zahl von Zuschau­ern in einem ver­nünf­ti­gen Hygie­nekon­zept zuzu­las­sen, basie­rend auf der Hoff­nung, dass zu die­sem Zeit­punkt diese Vor­ge­hens­weise von den jewei­li­gen behörd­li­chen Stel­len zuge­las­sen wird.“ Auch Burk­hard Hint­z­sche, Stadt­di­rek­tor und Sport­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf blickt den Spie­len posi­tiv ent­ge­gen: „Nach den sport­lich erfolg­rei­chen Pro League Begeg­nun­gen zwi­schen Deutsch­land und Bel­gien im Sep­tem­ber 2020, freuen wir uns jetzt auf ein wei­te­res Hockey-High­light auf Welt­klasse-Niveau in der Sport­stadt Düsseldorf!“

Der Vor­ver­kauf fin­det ab sofort über die deut­sche HPL-Web­site www.hockeyproleague.de statt.

 

Anzeige: