Flucht­route Raub “EK Uhr”

 

Umfang­rei­ches Spu­ren­ma­te­rial — Aus­wer­tung der Video­ka­me­ras dau­ert an — Wei­ter­hin Zeu­gen gesucht

Tat­zeit: Mon­tag, 14. Dezem­ber 2020, 9.56 Uhr

Nach dem bewaff­ne­ten Über­fall ges­tern Mor­gen auf einen Uhren-Juwe­lier an der Düs­sel­dor­fer Königs­al­lee arbei­tet die Ermitt­lungs­kom­mis­sion (EK Uhr) der Düs­sel­dor­fer Poli­zei auf Hoch­tou­ren. Die Tat­or­tar­beit und die Spu­ren­si­che­rung konn­ten ges­tern wei­test­ge­hend abge­schlos­sen wer­den. Umfang­rei­ches Spu­ren­ma­te­rial liegt vor und wird aus­ge­wer­tet. Die Ermitt­lun­gen erga­ben, dass die an dem Tat­auto ange­brach­ten Kenn­zei­chen Ende Novem­ber in Köln von einem Ford ent­wen­det wor­den waren. Die Her­kunft des sil­ber­nen Vec­tra ist noch unklar. Die­ser wird, ebenso wie die sicher­ge­stell­ten Rol­ler, kri­mi­nal­tech­nisch unter­sucht. Inzwi­schen ist sicher, dass zwei Täter in dem Laden waren, wäh­rend einer an dem beschä­dig­ten Fahr­zeug wartete.

Außer­dem ist die Kri­mi­nal­po­li­zei aus­führ­lich damit beschäf­tigt, Bild­ma­te­rial aus vor­han­de­nen Video­ka­me­ras im Bereich Kö und Scha­dow­straße zu sich­ten und auszuwerten.

Wei­ter­hin wer­den Zeu­gen gesucht. So fragt die Ermittlungskommission:

Wem sind bereits vor­her ver­däch­tige Per­so­nen oder Fahr­zeuge an dem Objekt zwi­schen Blu­men­straße und Königs­al­lee aufgefallen?

Hat jemand zuvor (auch Tage) einen Pkw in dem gesperr­ten Bereich bemerkt, der nicht zuge­ord­net wer­den kann?

Wem sind auf der Flucht­route (siehe Karte) zur Golt­stein­straße / Bleich­straße oder am öst­li­chen Hof­gar­ten an der Golt­stein­straße vor und nach der Tat (9.30 Uhr bis 10.30 Uhr) ver­däch­tige Per­so­nen und oder ein wei­te­res Flucht­fahr­zeug aufgefallen?

Überfall auf Juwelier auf der Kö Foto: LOKALBÜRO

Über­fall auf Juwe­lier auf der Kö Foto: LOKALBÜRO