Armand Duplan­tis (Credits: Sport­stadt Düs­sel­dorf / Kenny Beele)

 

ISTAF INDOOR: Star­auf­ge­bot bei Düsseldorf-Premiere im ISS DOME // Flug­show mit Welt­re­kord­ler „Mondo“ Duplan­tis und Welt­meis­ter Sam Kendricks

Diese Gästeliste kann sich sehen las­sen: Zur Pre­miere des ISTAF INDOOR in der Sport­stadt Düsseldorf kom­men am kom­men­den Sonn­tag, 31. Januar 2021, gleich rei­hen­weise Leicht­ath­le­tik-Stars in den ISS DOME. Das beliebte Hal­len-Mee­ting wird in die­sem Jahr erst­mals in Ber­lin (5. Februar) und Düsseldorf ver­an­stal­tet. Ins­be­son­dere der Stab­hoch­sprung-Wett­be­werb hat es in sich: Der schwe­di­sche Überflieger Armand „Mondo“ Duplan­tis, Welt­re­kord­hal­ter und Welt-Leicht­ath­let, trifft auf Welt­meis­ter Sam Kendricks (USA) und Polens Sechs-Meter-Sprin­ger Piotr Lisek. Das Top-Trio wird vom Deut­schen Meis­ter Bo Kanda Lita Baehre, dem DM-Zwei­ten Tor­ben Blech (beide Bayer Lever­ku­sen) und dem Welt­meis­ter von 2013, Raphael Holz­deppe (LAZ Zweibrücken), herausgefordert.

Das Welt­klasse-Stab­hoch­sprin­gen ist indes nicht das ein­zige High­light, das die Fans am Sonn­tag im Sport­schau-Live­stream (ab ca. 12 Uhr, sportschau.de) und im TV (ab 14:35 Uhr im Ers­ten) erle­ben können. Bei der Düsseldorf-Premiere des ISTAF INDOOR gehen auch der französische Hürden-Europameister Pas­cal Mar­ti­not-Lagarde, der mit star­ken 7,54 Sekun­den in die Sai­son gestar­tet ist, sowie Hal­len-Euro­pa­meis­te­rin Nadine Vis­ser (Nie­der­lande) und Alina Talay (Weiß­russ­land) an den Start. Ajla Del Ponte (Schweiz), Euro­pas schnellste Sprin­te­rin des Jah­res 2020, trifft über die 60 Meter auf Deutsch­lands Top-Sprin­te­rin­nen. Mit dabei sind unter ande­rem die Deut­sche Meis­te­rin Lisa Kwayie (Neuköllner Sport­freunde), Tat­jana Pinto (LC Pader­born), Rebekka Haase (Sprint­team Wetz­lar) und Jen­ni­fer Mon­tag (Bayer Lever­ku­sen). Bei den Männern muss Deutsch­lands Spint-Meis­ter Deniz Almas (VfL Wolfs­burg) unter ande­rem gegen den ivo­ri­schen Top- Sprin­ter und ISTAF-Vor­jah­res­sie­ger Arthur Cissé ran.

Ein detail­lier­tes Hygie­nekon­zept macht das Mee­ting möglich. Zuschauer sind nicht zuge­las­sen im ISS DOME. Alle Betei­lig­ten müssen sich im Vor­feld einem Corona-Schnell­test unter­zie­hen. Die Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten dürfen nur anrei­sen, wenn sie einen nega­ti­ven Corona-Test, der nicht älter als 48 Stun­den ist, vor­wei­sen können. Sechs span­nende Ent­schei­dun­gen ste­hen auf dem Pro­gramm (60 m M/F, 60 m Hürden M/F, Weit­sprung F, Stab­hoch­sprung M).

Mee­ting-Direk­tor Mar­tin See­ber: „Wir freuen uns rie­sig, dass in die­ser her­aus­for­dern­den Zeit so viele inter­na­tio­nale und deut­sche Aus­nahme-Ath­le­tin­nen und ‑Ath­le­ten nach Düsseldorf kom­men wol­len und die Sport­stadt am nächsten Sonn­tag zur Leicht­ath­le­tik- Haupt­stadt machen. Für die Akti­ven ist es eine wich­tige Gele­gen­heit, sich zu Beginn des Olym­pia-Jahrs auf höchstem Niveau und in der ein­ma­li­gen ISTAF-INDOOR-Atmosphäre zu mes­sen. Wir arbei­ten wei­ter daran, in allen sechs Dis­zi­pli­nen tolle Ath­le­ten präsentieren zu können.“

Burk­hard Hint­z­sche, Stadt­di­rek­tor und Sport­de­zer­nent der Sport­stadt Düsseldorf: „In der lan­gen und erfolg­rei­chen Leicht­ath­le­tik-Geschichte unse­rer Sport­stadt ist das ISTAF INDOOR der nächste Schritt. Wenn die Welt­spitze der Leicht­ath­le­tik-Szene auf­ein­an­der­trifft, ist das ein Garant für Höchstleistungen, die viele tau­send Men­schen in den Streams, vor dem TV und hof­fent­lich bald auch wie­der live im ISS DOME bei spektakulärer Kulisse mit­rei­ßen wird.“

 

Anzeige: