An der Uni­ver­siade neh­men mehr als 10.000 Teil­neh­mende aus über 170 Län­dern teil. Hier ein Bild von der Eröff­nungs­feier 2019 in Nea­pel mit dem Ein­marsch der deut­schen Mannschaft,©Arndt Falter

 

Die Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf begrüßt die Bewer­bung des All­ge­mei­nen Deut­schen Hoch­schul­sport­ver­ban­des (adh) für die Uni­ver­siade 2025 in Nord­rhein-West­fa­len mit Düs­sel­dorf als eine der Aus­rich­ter­städte. Der Stadt­rat hat in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag, 4. Februar, beschlos­sen, die städ­ti­sche Ver­an­stal­tungs­toch­ter­ge­sell­schaft D.LIVE GmbH & Co. KG mit der Unter­stüt­zung des Bewer­bungs­pro­zes­ses und im Erfolgs­fall mit der Pla­nung und Durch­füh­rung der Ver­an­stal­tung für Düs­sel­dorf zu beauftragen.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Die erfolg­rei­che Aus­rich­tung einer Uni­ver­siade 2025 in NRW wäre die per­fekte Bewer­bung um die Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spiele 2032 an Rhein und Ruhr. Düs­sel­dorf besitzt eine erst­klas­sige Sport­stät­ten­in­fra­struk­tur und eine her­aus­ra­gende Kom­pe­tenz zur Durch­füh­rung von inter­na­tio­na­len Groß­ereig­nis­sen. Des­halb unter­stützt Düs­sel­dorf die Bewer­bungs­pro­zesse, beide Welt­ereig­nisse des Sports nach Deutsch­land zu holen.”

“Die Sport­stadt Düs­sel­dorf als eine der Aus­rich­ter­städte der Uni­ver­siade 2025 – das wäre groß­ar­tig. Die­ses sport­li­che Groß­ereig­nis mit welt­wei­ter Betei­li­gung wäre ein her­vor­ra­gen­des Aus­hän­ge­schild für Düs­sel­dorf. Mit der gro­ßen Exper­tise in der Durch­füh­rung von Sport-Groß­ver­an­stal­tun­gen auf inter­na­tio­na­lem Niveau ist die Sport­stadt Düs­sel­dorf eine opti­male Adresse für die Uni­ver­siade”, sagt Burk­hard Hint­z­sche, Stadt­di­rek­tor der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf.

Der aktu­elle Ent­wurf der Pla­nung sieht in Düs­sel­dorf fol­gende Ver­an­stal­tungs­stät­ten vor: Mer­kur Spiel-Arena (Eröff­nungs­feier und Vol­ley­ball), ISS DOME (Tur­nen), Mitsu­bi­shi Electric Halle (Bas­ket­ball), CASTELLO (Bas­ket­ball), Messe Düs­sel­dorf (Tisch­ten­nis und ggf. Schwim­men; tem­po­rä­res 50 Meter Becken), Arena Sport­park (Bogen­schie­ßen), Burg­platz (Beach­vol­ley­ball) und Innen­stadt (3x3 Bas­ket­ball). Für Trai­nings­zei­ten sol­len Bas­ket­bal­ler vor­han­dene Drei­fach-Sport­hal­len nut­zen können.

“Der adh begrüßt die gute und kon­struk­tive Zusam­men­ar­beit mit den Ver­tre­ten­den der Stadt Düs­sel­dorf und D.LIVE bei der Vor­be­rei­tung der Bewer­bung um die Rhine-Ruhr 2025 FISU World Uni­ver­sity Games — vor­mals Som­mer-Uni­ver­siade Rhein-Ruhr 2025. In engem Aus­tausch konn­ten die Sport­stät­ten in Düs­sel­dorf sehr gut in das Kon­zept der geplan­ten Ver­an­stal­tung inte­griert wer­den”, so Dr. Chris­toph Fischer, Gene­ral­se­kre­tär des adh, und Ines Lenze, Beauf­tragte der Lan­des­kon­fe­renz NRW für die Rhine-Ruhr 2025 FISU World Uni­ver­sity Games.

Hin­ter­grund: Universiade
Die World Uni­ver­sity Games (Uni­ver­siade) sind die Welt­spiele der Stu­die­ren­den und mit mehr als 10.000 Teil­neh­men­den aus über 170 Län­dern die welt­weit größ­ten Mul­tis­port­ver­an­stal­tun­gen nach den Olym­pi­schen und Paralym­pi­schen Spie­len. An zwölf Wett­kampf­ta­gen mes­sen sich stu­den­ti­sche Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten in 18 Kern­sport­ar­ten. Als mög­li­che Aus­tra­gungs­orte in NRW wur­den die Städte Düs­sel­dorf, Bochum, Duis­burg, Essen und Mül­heim an der Ruhr aus­ge­wählt. Die Ver­an­stal­tungs­kos­ten wer­den sich Bund und Land tei­len, die Städte sol­len sich mit Sach­leis­tun­gen beteiligen.

 

Anzeige: