Julien Mounier, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Stadt­werke Düs­sel­dorf und Klaus Klar, Vor­stands­vor­sit­zen­der und Arbeits­di­rek­tor der Rhein­bahn prä­sen­tie­ren sym­bo­lisch den Bezug von Öko­strom der Rhein­bahn bei den Stadt­wer­ken Düsseldorf

 

Die Bah­nen und E‑Busse der Rhein­bahn fah­ren ab 2022 mit Öko­strom. Im Ver­gleich zu dem bis­her ein­ge­setz­ten Strom bedeu­tet das eine CO2-Min­de­rung von 18.000 Ton­nen jähr­lich, die der Düs­sel­dor­fer Kli­ma­bi­lanz zuge­rech­net wer­den. Der Strom­be­darf der Bah­nen und E‑Busse ent­spricht dabei dem jähr­li­chen Ver­brauch von etwa 16.700 Haus­hal­ten. Zusätz­lich kom­men wei­tere CO2-Ein­spa­run­gen in Höhe von 4.000 Ton­nen hinzu, da die Rhein­bahn künf­tig gleich­zei­tig auch über 80 Pro­zent ihrer Infra­struk­tur (wie Beleuch­tung in den U‑Bahnhöfen, Auf­züge oder Fahr­trep­pen) mit Öko­strom ver­sor­gen wird. Den rest­li­chen Grau­s­trom will das Unter­neh­men mit dem Aus­lau­fen der jewei­li­gen Strom­lie­fe­rungs­ver­träge eben­falls durch Öko­strom erset­zen. Zudem betreibt das Unter­neh­men eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage auf der Bus­halle in Lie­ren­feld, mit der es im Jahr 2020 selbst 607.158 kWh sau­be­ren Strom pro­du­ziert hat.

„Die Her­aus­for­de­run­gen des Kli­ma­schut­zes und der nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung erfor­dern eine umfas­sende Ver­kehrs­wende hin zu einer nach­hal­ti­gen, kli­ma­freund­li­chen Mobi­li­tät“, so Klaus Klar, Vor­stands­vor­sit­zen­der und Arbeits­di­rek­tor der Rhein­bahn. „Die Rhein­bahn spielt eine Schlüs­sel­rolle in der Ver­kehrs­wende. Der Bezug von Öko­strom für die Rhein­bahn ist für uns die logi­sche Kon­se­quenz, um noch kli­ma­freund­li­chere Mobi­li­tät anzu­bie­ten und zur ers­ten Wahl für Mobi­li­tät in Düs­sel­dorf und der Region zu wer­den. Wir wol­len damit unse­rer Ver­ant­wor­tung für ein lebens­wer­tes Düs­sel­dorf gerecht wer­den und leis­ten so einen wei­te­ren Bei­trag für das Errei­chen der Kli­ma­schutz­ziele der Landeshauptstadt.“

Lie­fe­rant für den Öko­strom sind die Stadt­werke Düs­sel­dorf. „Für die Errei­chung der Kli­ma­ziele in der Stadt ist die Elek­tro­mo­bi­li­tät von beson­de­rer Bedeu­tung. Wir arbei­ten mit Nach­druck daran, sie mit dem Aus­bau der Erneu­er­ba­ren Ener­gien immer kli­ma­freund­li­cher zu machen. In der Stadt hat ins­be­son­dere die Pho­to­vol­taik noch viel Poten­zial – heute vor allem auf Dach­flä­chen, zukünf­tig aber sicher auch immer mehr an Gebäu­de­fas­sa­den. Die Ver­ein­ba­rung mit der Rhein­bahn jetzt ist ein wich­ti­ger Schritt, um den Aus­bau der Erneu­er­ba­ren Ener­gien zu for­cie­ren“, erklärt Julien Mounier, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Stadt­werke Düsseldorf.