Pan­dora Jash­nieh (Medi­zin­stu­den­tin im 8. Semes­ter) impft Stu­den­tin Marion Leh­ner (20) ‚©Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

Rund 1.700 Imp­fun­gen durchgeführt/Zwei wei­tere Impf­stel­len eröffnet

Um wei­tere Men­schen für eine Coro­na­schutz­imp­fung zu errei­chen, bringt die Stadt Düs­sel­dorf die Imp­fun­gen auf die Straße und zu den Men­schen. “In den dezen­tra­len Impf­stel­len ermög­licht das Team des Düs­sel­dor­fer Impf­zen­trums ein nied­rig­schwel­li­ges und unbü­ro­kra­ti­sches Impf­an­ge­bot für die Men­schen in unse­rer Stadt”, äußert sich Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler zur Impf­kam­pa­gne und ergänzt: “Für eine schnelle und voll­kom­mene Imp­fung der Bevöl­ke­rung sind die spon­ta­nen und ohne gro­ßen büro­kra­ti­schen Auf­wand mög­li­chen Imp­fun­gen beson­ders wichtig.”

Dazu eröff­nete die Lan­des­haupt­stadt bereits in der letz­ten Woche drei zusätz­li­che Impf­stel­len, die sich auf das gesamte Stadt­ge­biet ver­tei­len. Zusätz­lich öff­nete das Impf­zen­trum auch für Nicht-Ter­mi­n­in­ha­ber seine Pfor­ten und ermög­licht so eben­falls ein spon­ta­nes Imp­fen ohne vor­he­rige Ter­min­ver­ein­ba­rung über die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung. Für ein bes­se­res Errei­chen der Men­schen ergänzte die Stadt das Impf­an­ge­bot mit drei wei­te­ren Impf­stel­len im Atrium am Haupt­bahn­hof Düs­sel­dorf, an der Hein­rich-Heine-Uni­ver­si­tät sowie an der Fürs­ten­ber­ger Straße im Stadt­teil Has­sels. An den drei dezen­tra­len Impf­stel­len wur­den bis­lang rund 1.600 zusätz­li­che Imp­fun­gen durchgeführt.

Seit ges­tern, Mon­tag, 19. Juli, hat die Lan­des­haupt­stadt ihr dezen­tra­les Impf­an­ge­bot noch­mals erwei­tert und bie­tet in Deren­dorf an der Hoch­schule Düs­sel­dorf sowie in ganz zen­tra­ler Lage im U‑Bahnhof Hein­rich-Heine-Allee wei­tere Impf­mög­lich­kei­ten an. Am ers­ten Impf­tag konnte in den bei­den neuen Impf­stel­len 115 Imp­fun­gen durch­ge­führt wer­den. Damit konn­ten ins­ge­samt rund 1.700 Men­schen durch das dezen­trale Impf­an­ge­bot erreicht werden.

In die­ser Woche haben die dezen­tra­len Impf­stel­len wie folgt geöff­net: In Has­sels an der Fürs­ten­ber­ger Straße kön­nen sich alle Impf­wil­li­gen noch bis heute Abend, 19 Uhr, mit den bei­den Vak­zi­nen der Fir­men Bio­n­Tech oder John­son & John­son imp­fen las­sen. Die Impf­stel­len in den Räum­lich­kei­ten der Hein­rich-Heine-Uni­ver­si­tät sowie der Hoch­schule Düs­sel­dorf sind noch bis ein­schließ­lich Frei­tag, 23. Juli, in den Zei­ten von 10 bis 19 Uhr für die Men­schen als Impf­an­lauf­stelle geöff­net. Hier ste­hen eben­falls die bei­den Impf­stoffe von Bio­n­Tech und John­son & John­son zur Verfügung.

Per­spek­ti­visch blei­ben die bei­den zen­tral gele­ge­nen Anlauf­stel­len am Haupt­bahn­hof und am U‑Bahnhof Hein­rich-Heine-Allee auch im Anschluss an die Woche des Imp­fens bestehen, sodass sich Inter­es­sierte zunächst unbe­fris­tet von 10 bis 19 Uhr gegen das Coro­na­vi­rus imp­fen las­sen kön­nen. Zusätz­lich kön­nen sich alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auch wei­ter­hin ohne Ter­min im Impf­zen­trum, Aren­a­straße 1, an den regu­lä­ren Öff­nungs­ta­gen imp­fen las­sen. Aktu­ell ist eine rotie­rende mobile Impf­stelle in Pla­nung, die zusätz­lich zu den fes­ten Impf­stel­len eine mobile Imp­fung ermög­li­chen soll.