Gemein­sam mit dem Inte­gra­ti­ons­rat begrüßte Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler die Mit­glie­der, Freunde und Unter­stüt­zer des Inte­gra­ti­ons­ra­tes am Mitt­woch, 22. Sep­tem­ber, zu einem inter­kul­tu­rel­len Emp­fang im Düs­sel­dor­fer Rathaus,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

 

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler begrüßt Mit­glie­der, Freunde und Unter­stüt­zer des Integrationsrates

Gemein­sam mit dem Inte­gra­ti­ons­rat begrüßte Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler die Mit­glie­der, Freunde und Unter­stüt­zer des Inte­gra­ti­ons­ra­tes am Mitt­woch, 22. Sep­tem­ber, zu einem inter­kul­tu­rel­len Emp­fang im Jan-Wel­lem-Saal des Düs­sel­dor­fer Rat­hau­ses. Der “Teu­fels­gei­ger” Pro­fes­sor Igor Epstein sorgte für musi­ka­li­sche Untermalung.

Der Inter­kul­tu­relle Emp­fang ist eine Tra­di­tion in Düs­sel­dorf. Begrüßt wur­den die Gäste von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler und Goce Peroski, dem Vor­sit­zen­den des Inte­gra­ti­ons­ra­tes. Der Ober­bür­ger­meis­ter dankte sei­nen Gäs­ten dabei für ihr Enga­ge­ment für Men­schen mit Zuwan­de­rungs­ge­schichte und betonte die kul­tu­relle Viel­falt inner­halb der Lan­des­haupt­stadt — in Düs­sel­dorf leben Men­schen aus rund 180 Natio­nen, viele davon in zwei­ter oder drit­ter Generation.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Düs­sel­dorf ist eine welt­of­fene und viel­fäl­tige Stadt. Wir soll­ten tag­täg­lich alles tun, damit wir den Weg fort­set­zen, gemein­sam für Tole­ranz und Respekt ein­zu­tre­ten und uns gegen Anti­se­mi­tis­mus und andere For­men der Dis­kri­mi­nie­rung zu stellen.”