Aus­schnitt aus dem Werk “Ver­meh­rung” der Künst­le­rin und Meis­ter­schü­le­rin der Kunst­aka­de­mie Naomi Akimoto.,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

 

Vor­trag mit der Künst­le­rin Naomi Akimoto

Das Het­jens — Deut­sches Kera­mik­mu­seum, Schul­straße 4, lädt am Mitt­woch, 2. Februar, um 18.30 Uhr zum Vor­trag “Zwi­schen Tra­di­tion und Moderne: Die Kera­mik­pro­duk­tion in Shi­ga­raki” mit der Kera­mik­künst­le­rin Naomi Aki­moto ein. In ihrem Vor­trag wird Aki­moto, Artist in Resi­dence Shi­ga­raki Cer­a­mic Cul­ture Park von Novem­ber 2021 bis Januar 2022, von ihrem Auf­ent­halt im tra­di­ti­ons­rei­chen Töp­fer­ort Shi­ga­raki berich­ten und einen Ein­blick in die aktu­elle Kera­mik­her­stel­lung Japans geben. Von der Zube­rei­tung des Tons über die Kunst­fer­tig­keit bis hin zu den spe­zi­el­len Brenn­ver­fah­ren wird sie das Ent­ste­hen der Kera­mik­kunst erläutern.

Naomi Aki­moto ist Bild­haue­rin und Meis­ter­schü­le­rin der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf. Mit der gro­ßen Wand­in­stal­la­tion “Ver­meh­rung” ist sie zur­zeit in der Aus­stel­lung “Im Tau des Mor­gens – High­lights japa­ni­scher Kera­mik aus 160 Jah­ren” im Het­jens vertreten.

Der Vor­trag ist Teil des Begleit­pro­gramms zur aktu­el­len Stu­dio­aus­stel­lung, die ver­län­gert bis zum 27. März 2022 zu sehen ist. Die Teil­nahme an der Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los. Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich und kann tele­fo­nisch unter 0211–8994210 erfol­gen. Bitte beach­ten Sie, dass die Zahl der Teil­neh­men­den begrenzt ist.

Hin­weis: Das Het­jens ist diens­tags bis sonn­tags von 11 bis 17 Uhr sowie mitt­wochs bis 21 Uhr geöff­net. Der Ein­tritt beträgt fünf Euro, ermä­ßigt 2,50 Euro. Kin­der und Jugend­li­che bis 18 Jahre haben freien Ein­tritt. Sonn­tags ist der Ein­tritt für alle frei. Bitte beach­ten Sie, dass für die Teil­nahme an Ver­an­stal­tun­gen die 2G-Rege­lung (Imp­fung oder Gene­sung) gilt.