Angie­ßen der gespen­de­ten Bäume mit der Bei­geord­ne­ten Helga Stul­gies und Tho­mas Alberti, Senior Vice Pre­si­dent Sales Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz bei der Soft­ware AG,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister

 

Die Soft­ware AG spen­det Bäume für den Berty-Albrecht-Park. Das IT-Unter­neh­men mit Sitz an der Tou­lou­ser Allee über­nimmt die Kos­ten für 13 von ins­ge­samt 85 neuen Bäu­men, die das Gar­ten­amt in der Grün­an­lage pflanzt. Grün­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies und Tho­mas Alberti, Senior Vice Pre­si­dent Sales Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz bei der Soft­ware AG, haben die Bäume am Diens­tag, 1. Februar, sym­bo­lisch angegossen.

“Ich danke der Soft­ware AG für die Baum­s­pende. Das Unter­neh­men leis­tet damit einen wert­vol­len Bei­trag zur Auf­ent­halts­qua­li­tät in direk­ter Nach­bar­schaft zum Fir­men­sitz und macht die Lan­des­haupt­stadt noch grü­ner. Mit Baum­s­pen­den kön­nen Unter­neh­men wie auch Pri­vat­per­so­nen aktiv zur Kli­ma­an­pas­sung in der Stadt bei­tra­gen”, freut sich Grün­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies über die Zuwendung.

“Nach­hal­tig­keit ist für uns als Unter­neh­men ein wich­ti­ges Thema und wir freuen uns sehr, dass mit unse­rer Spende neue Bäume im Berty-Albrecht-Park gepflanzt wer­den. Damit leis­ten wir einen Bei­trag für eine grü­nere Umwelt und sor­gen gleich­zei­tig dafür, dass der Park ein Ort der Ruhe und Erho­lung für die Men­schen in Düs­sel­dorf bleibt”, sagt Tho­mas Alberti von der Soft­ware AG.

Die 85 neuen Robi­nien (soge­nannte Schein­aka­zien) im Berty-Albrecht-Park sind Ersatz­pflan­zun­gen für Bir­ken, die dort auf­grund der Tro­cken­heit der ver­gan­ge­nen Jahre abge­stor­ben sind. Sie ergän­zen die übrige Bepflan­zung in der Grünanlage.

Mit Baum­s­pen­den kön­nen sich Fir­men und Pri­vat­per­so­nen für das Grün in der Stadt enga­gie­ren. Gespen­dete Beträge nutzt das Gar­ten­amt, um neue Bäume zu pflan­zen oder Ersatz für Bäume zu schaf­fen, die alters- oder krank­heits­be­dingt gefällt wer­den muss­ten. Inter­es­sierte kön­nen sich per E‑Mail an gartenamt@duesseldorf.de oder tele­fo­nisch unter 0211–8994800 melden.