Die Rie­sen­ge­spenst­schre­cke ist ein will­kom­me­nes Foto­mo­tiv, das sich nur sel­ten bewegt,©Aquazoo Löb­be­cke Museum

 

Nütz­li­che Tipps für rundum gelun­gene Tier­fo­tos: Bei einem Work­shop im Aqua­zoo Löb­be­cke Museum, Kai­sers­wert­her Straße 380, ver­mit­telt Bio­loge und Natur­fo­to­graf Patrick Appel­hans am Frei­tag, 20. Mai, von 16 bis 20 Uhr die wich­tigs­ten Grund­la­gen beim Foto­gra­fie­ren und erklärt, wor­auf es beim Ablich­ten von Tie­ren — zu Was­ser und zu Land — ankommt.

Der Work­shop rich­tet sich an Foto­gra­fie-Inter­es­sierte ab 18 Jahren.

Tiere in Aqua­rien und Ter­ra­rien zu foto­gra­fie­ren ist ein anspruchs­vol­les Vor­ha­ben — ab 18 Uhr steht dem Kurs die gesamte Aus­stel­lung exklu­siv zur Ver­fü­gung, so dass sich alle Teil­neh­men­den Ruhe an ihrem Lieb­lings­mo­tiv ver­su­chen können.

Eine eigene Digi­tal­ka­mera ist unbe­dingt mit­zu­brin­gen. Die Anmel­dung erfolgt per E‑Mail an paedagogik.aquazoo@duesseldorf.de. Es wird ein Unkos­ten­bei­trag von 30 Euro erho­ben. Zusätz­lich fällt ein Ein­tritts­geld von 9 Euro pro Per­son an.