Otto Lind­ner, Vor­stands­spre­cher der Desti­na­tion Düs­sel­dorf und Ver­an­stal­ter des Frank­reich­fes­tes, Dr. Klaus Gut­ber­let, Geschäfts­füh­rer Auto­haus Ulmen GmbH & Co. KG, Sonja Glock, Pres­se­spre­che­rin TARGOBANK AG, Dr. Ste­phan Kel­ler, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf, Dr. Oli­via Ber­ke­ley-Christ­mann, Gene­ral­kon­su­lin der Repu­blik Frank­reich in Deutsch­land Foto: Desti­na­tion Düsseldorf

 

Ein Wochen­ende für Gourmets

 Wenn vom 1.–3. Juli end­lich wie­der das Frank­reich­fest in Düs­sel­dorf statt­fin­det, dür­fen sich auch die Lieb­ha­ber der fran­zö­si­schen Küche erneut auf kuli­na­ri­sche Genüsse freuen. Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher  kön­nen dann live erle­ben, warum „La Cui­sine fran­çaise“ als ein­zige zum Welt­kul­tur­erbe der UNESCO gehört. Die lange Tafel an der Rhein­ufer­pro­me­nade bie­tet wie­der die Gele­gen­heit, bei einem Glas Wein die Deli­ka­tes­sen des Nach­bar­lan­des zu genie­ßen. Ein bun­tes Unter­hal­tungs­pro­gramm sorgt zudem für viel Abwechs­lung à la française.

An der Rhein­ufer­pro­me­nade emp­fängt der fran­zö­si­sche Gour­met-Wochen­markt Les Saveurs de France mit lan­des­ty­pi­schen Spe­zia­li­tä­ten an rund 20 Stän­den die Besu­cher: Käse aus der Auver­gne, Wurst­wa­ren aus Savoyen, Oli­venöl und Tape­nade aus der Pro­vence sowie erle­se­ner Honig, Kon­fi­tü­ren, Gebäck und wei­tere Deli­ka­tes­sen aus dem Nach­bar­land ver­spre­chen Gau­men­freu­den. Tisch­de­cken, hand­ge­machte Körbe und Sei­fen run­den das Ange­bot des Wochen­mark­tes ab. Aus Bur­gund kommt nicht nur der welt­be­kannte Wein, son­dern auch eine beson­dere Deli­ka­tesse für Gour­mets: Wein­berg­schne­cken. Die wei­teste Anfahrt zum Frank­reich­fest hat Pierre Fabre von der Domaine Gay­r­ard: Er reist mit sei­nen Wei­nen extra aus Tou­louse nach Düs­sel­dorf. Maman Mar­tha ser­viert Spei­sen aus den fran­zö­sisch spre­chen­den Län­dern Afri­kas. Bekannte Ver­tre­ter der fran­zö­si­schen Gas­tro­no­mie in Düs­sel­dorf ver­wöh­nen die Gäste zudem mit fran­zö­si­scher Bis­tro­kü­che: Mit dabei sind u.a.  die Bras­se­rie Stadt­haus, der Fle­her Hof, die Les Hal­les St. Honoré sowie die Patis­se­rie Barré

 Boule, Biblio­bus und Bre­to­ni­sche Streifenpullis
Zahl­rei­che Stände mit fran­zö­si­scher Lite­ra­tur und Life­sty­le­pro­duk­ten run­den das Ange­bot ab: von Out­door­mö­beln über Kunst­dru­cke und Beklei­dung (bre­to­ni­sche Strei­fen­pul­lis) bis hin zu Laven­del­ge­ste­cken und Sei­fen aus Mar­seille. Für sport­li­che Unter­hal­tung sorgt die beliebte Boule-Bahn.

Im Biblio­bus, der rol­len­den Biblio­thek des Insti­tut Fran­çais, las­sen sich fran­zö­si­sche Bücher, CDs und DVDs zu einem Schnäpp­chen­preis von ein bis zwei Euro erwer­ben. Zudem prä­sen­tiert sich das fran­zö­si­sche Kul­tur­in­sti­tut mit einem Franco-Quiz und einem « Speak-Dating »  —  kurz­wei­li­gen Sprach­kur­sen, die in sie­ben Minu­ten das Basis­vo­ka­bu­lar für den nächs­ten  Frank­reichur­laub ver­mit­teln. Die Zie­hung der Tom­bola mit wert­vol­len Prei­sen fin­det in die­sem Jahr am Sonn­tag­nach­mit­tag statt (3. Juli, 16.30 Uhr).

150 fran­zö­si­sche Old­ti­mer auf dem Burgplatz
Im Rah­men des Frank­reich­fes­tes fin­det zudem die „Tour de Düs­sel­dorf“ statt, mit 150 Old­ti­mern das größte Tref­fen aus­schließ­lich fran­zö­si­scher Klas­si­ker in Deutsch­land. Was 2001 zunächst mit einer Wette begon­nen und 2002 sei­nen Anfang genom­men hatte, lockt nun jedes Jahr auto­mo­bile Rari­tä­ten in die Düs­sel­dor­fer Alt­stadt – dar­un­ter Bug­at­tis, Rosen­garts, die legen­däre DS („Göt­tin“) oder den als „Gangs­ter­auto“ bekann­ten Citroën Trac­tion Avant. Die Rund­fahrt führt in die­sem Jahr am 2. Juli Rich­tung Nie­der­rhein. Die Preis­ver­lei­hung für die Gewin­ner der Ral­lye fin­det am 3. Juli auf dem Burg­platz statt.

 

Öff­nungs­zei­ten und Eintrittspreise
Die Eröff­nung ist am Frei­tag, 1. Juli 2022, um 18.00 Uhr im Innen­hof des Rat­hau­ses (Ein­lass ab 17.00 Uhr).
Öff­nungs­zei­ten Innen­hof des Rat­hau­ses: Nur hier gibt es das Bühnenprogramm!

  • Frei­tag, 1. Juli, 17.00 bis 22.00 Uhr
  • Sams­tag, 2. Juli, 13.00 bis 22.00 Uhr
  • Sonn­tag, 3. Juli, 12.00 bis 18.00 Uhr

Ein­tritt für den Innen­hof des Rathauses:

  • Frei­tag: 8,00 Euro
  • Sams­tag: 8,00 Euro
  • Sonn­tag: 7,00 Euro

Vor­ver­kauf (zzfl. VVK-Gebühr) in den Tou­ris­mus­in­for­ma­tio­nen von Düs­sel­dorf Tourismus.

Öff­nungs­zei­ten Burg­platz und Rheinufer:

  • Frei­tag, 1. Juli, 16.00 bis 22.00 Uhr
  • Sams­tag, 2. Juli, 12.00 bis 22.00 Uhr
  • Sonn­tag, 3. Juli, 12.00 bis 18.00 Uhr