Kö Bogen © Andreas Endermann

 

Im Wett­be­werb um einen der größ­ten deut­schen Mar­ken­preise, den Ger­man Brand Award, konnte das Düs­sel­dor­fer Pro­jekt die hoch­ka­rä­tige Exper­ten-Jury mit sei­ner Mar­ken­kom­pe­tenz über­zeu­gen und sich in Ber­lin durch­set­zen. Initi­iert vom Rat für Form­ge­bung gilt der Ger­man Brand Award als ein­zig­ar­tige Wür­di­gung der erfolg­reichs­ten deut­schen Mar­ken und Markenmacher.

Mit Zukunfts­lage im Zen­trum der Rhein­me­tro­pole Düs­sel­dorf und sei­ner das Stadt­bild prä­gen­den Sil­hou­ette ist der Kö-Bogen schon weit über die Gren­zen der Lan­des­haupt­stadt hin­aus zur Archi­tek­tu­rikone gewor­den. Im Rah­men des „Ger­man Brand Awards 2022“ konnte der Kö-Bogen von Star­ar­chi­tekt Daniel Libes­kind seine Posi­tion als Life­style-Gebäu­de­marke nun auch vor einem hoch­ka­rä­ti­gen Exper­ten­gre­mium unter Beweis stel­len – und das mit dop­pel­tem Erfolg: neben der Aus­zeich­nung für „Excel­lence in Brand Stra­tegy and Crea­tion“ gab es noch die zusätz­li­che Aus­zeich­nung als „Light­house Pro­ject of the Year“.  Dabei ging es um die digi­tale Con­tent-Stra­te­gie am Kö-Bogen: Von der Gebäu­de­marke zur Publi­kums­marke. Die Mar­ken­kom­mu­ni­ka­tion zeigt das moderne Wahr­zei­chen von sei­ner mensch­li­chen Seite: Im Fokus ste­hen Besu­cher/-innen und Mit­ar­bei­ter/-innen; die Men­schen sind die Sto­ry­tel­ler. Ob Foto­shoo­ting mit dem Haus­tech­ni­ker, Mie­tern, Influ­en­cern, Tou­ris­ten, Düs­sel­dor­fern, Pro­mis oder Besu­cher/-innen – Social PR boos­tert Reich­weite und die Con­ver­sion Rate. Die Online-Prä­senz des Archi­tek­tur­kom­ple­xes Kö-Bogen wurde 2021 einem kom­plet­ten Relaunch unter­zo­gen, mit Besu­cher­ser­vice und News als emo­tio­nale Frequenzbringer.

Der Kö-Bogen ent­wi­ckelte sich seit 2013 zu einem belieb­ten Ort im Her­zen der Stadt. Aktiv dazu bei­getra­gen haben auch zahl­rei­che regel­mä­ßige Event­for­mate, seien es Tanz- und Musik­ver­an­stal­tun­gen, ein eige­nes After-Work-For­mat, Lesun­gen am Bücher­schrank in Koope­ra­tion mit dem Lite­ra­tur­büro NRW, kos­ten­lose Archi­tek­tur­füh­run­gen, die auch weit über die Stadt­gren­zen hin­aus gro­ßen Anklang fin­den oder Mar­ken­ko­ope­ra­tio­nen auf den umge­ben­den Flä­chen. Die aktive Bespie­lung des Are­als und die inten­sive Mie­ter­be­treu­ung — Mie­ter sind u.a. Apple, Bre­u­n­in­ger, Bos­ton Con­sul­ting Group, Por­sche Design, Joop!, Miele und Wind­sor – führ­ten zu einer spür­bar hohen Mie­ter­zu­frie­den­heit, schnel­len Nach­ver­mie­tun­gen und hohen Vermietungsquoten.

Ver­ant­wort­lich für die Mar­ken­füh­rung und Social media ist auf Agen­tur­seite die Lea­dagen­tur PR+Presseagentur Text­schwes­ter, die seit 2010 das Pro­jekt betreut.

Das neue Anzei­gen­mo­tiv wurde von der Wer­be­agen­tur Nie­haus Knü­wer and friends entwickelt.

 

Die neue Wer­be­an­zeige vor­ge­stellt von Eva Wert (Art Invest) und Alex­an­dra Iwan (Agen­tur Textschwestern)